Schlagwort-Archive: Ikkyû Sôjun

Zhao Zhou: Wasch deine Schüssel aus!

Einst fragte ein Mönch den alten Meister Zhao Zhou: „Wer bin ich wirklich, wie kann ich mein wahres Selbst finden?“ Zhao Zhou fragte: „Hast du schon deine Reissuppe gegessen?“ „Ja, gerade eben“, antwortete der Mönch. „Gut“, sagte Meister Zhao, „dann … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ikkyû Sôjun: Der sich vom Streit zurückzog, weiß das von selbst.

Zen-Leute befehden sich um Zen, Die Dichter Um ihre Gedichte. Sicherheit und Gefahr, All das hat seinen Platz Auf den Hörnern einer Schnecke. Ein Schwert, das tötet, Oder ein Schwert, das Leben schenkt? Ich glaube, Der sich vom Streit zurückzog, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ikkyû Sôjun: Solches Wissen allein hilft meinem Herzen nicht

Ich liebe – ich denke – Ich liebe – ich erinnere mich – Liebe sprengt meine Brust, Sprengt meine Gedanken. Kein Gedicht, keine Prosa, Nicht eine Silbe fällt mir ein. Ich bin ein Erleuchteter, Doch solches Wissen allein Hilft meinem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Ikkyû Sôjun: Die Verachtung der Menge

Oft trägt die Phönixsänfte Die blinde Shin In den Frühling Füllen Sorgen und Kummer Den Tag Shins Trost Wischt sie fort Die Verachtung der Menge Trage ich gern Sehe ich dich Shin In so erhabener Anmut aus: Ikkyû Sôjun,“Im Garten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ikkyû Sôjun: Der schönen Frauen Liebe Fluss ist tief

Der schönen Frauen Liebe Fluss ist tief. Im Freudenhaus Finde ich Meine Gedichte, Genieße Umarmung und Kuss. – Noch gebe ich mich Und die heiße Sehnsucht Nicht auf! aus: Ikkyû Sôjun, „Im Garten der schönen Shin“ Die Übersetzer schreiben, dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ikkyû Sôjun: Hier übt man Zen für eigenen Gewinn

 Wer von Rinzais Schülern Schert sich Um die Wahre Überlieferung? In ihren Schulen Ist kein Obdach Für den blinden Esel, Der unterwegs Mit Stab und Strohsandalen Wahrheit findet. Hier übt man Zen auf sichrem Boden, Bequem zurückgelehnt, Für eigenen Gewinn. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Ikkyû Sôjun: Darüber lärmt der Mensch zeitlebens

Die Harmonie in meinem Kloster Ist gestört durch Zwistigkeiten. Am Brunnengrund Kämpft jeder Frosch Um sein Zipfelchen Ansehen – Tag und Nacht Füllen Buchstaben den Sinn, Streit um Nuancen. Wie gut er selbst doch sei – Schlecht sind die anderen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 8 Kommentare