Lao-Tse



Meinst du etwa,
du könntest das Universum
ergreifen und es verbessern?
Ich glaube nicht, dass du das kannst.
Das Universum ist vollkommen,
es kann nicht verbessert werden.
Es zu verbessern heißt, es zu zerstören.
Es zu ergreifen heißt, es zu verlieren.

aus dem Tao Te King, Kap. 29
(Übersetzer unbekannt)

 

Advertisements

10 Antworten zu Lao-Tse

  1. Stefan Schnepf schreibt:

    …Und wenn ich die letzten 2 Sätze umkehre, klingt es meiner Ansicht nach “schöner” und “besser”:
    Es (das Universum) zu zerstören heißt, es zu verbessern.
    Es zu verlieren heißt, es zu ergreifen…
    Wie findet all Ihr AnderenNICHTanderen meine Variante,
    freut sich
    der Stefan
    mit herzlichen Grüßen
    hier zu erfahren
    PS: Und meiner Meinung nach wäre das Universum eben gerade nicht vollkommen, könnte es nicht verbessert werden!!!
    Könnte es nicht verbessert werden, wäre es ja beschränkt.

    Gefällt 1 Person

  2. Prem Kasina schreibt:

    kann es zerstört werden, frage ich mich, wenn ich überall Zerstörung sehe, oder ist es nicht genauso vollkommen in jenem, was ich als Zerstörung begreife?

    Gefällt 1 Person

    • Nitya schreibt:

      „Es zu verbessern heißt, es zu zerstören.“

      Derjenige, der glaubt, es verbessern zu können,
      zerstört damit seine Chance,
      die Vollkommenheit des Seins zu erkennen.

      Gefällt mir

  3. Prem Kasina schreibt:

    ich möchte es nicht verbessern, so vermessen bin ich nicht…

    aber ich verzweifle, wenn ich sehe, wie Arten um Arten verschwinden, Gift sich ausbreitet und die Wüste wächst…

    Dann aber, wenn ich auf zum Himmel schaue, frage ich mich, warum ich die Vielfalt der Erde vollkommener finde, als das Antlitz von Mond oder Mars…

    Gefällt 2 Personen

    • Nitya schreibt:

      Mond oder Mars bieten uns keine Lebensmöglichkeiten. Das Verschwinden der Arten, die Ausbreitung von Giften, das Wachsen der Wüste weist in eine Richtung, die uns ebenfalls immer weniger leben lässt.

      Insofern ist Verzweiflung eine sehr nachvollziehbare Reaktion. Auch sie ist Teil der Vollkommenheit des Universums.

      Gefällt mir

      • () schreibt:

        1. Meines Erachtens ist die Vollkommenheit des Seins nicht erkennbar, nur die Unvollkommenheit, ergo hab‘ ich überhaupt keine Chance, die Vollkommenheit des Seins zu erkennen und keine Chance kann man meines Erachtens nicht zerstören, ist unkaputtbarkeitslos……
        2. Laut Aussage von Douglas Adams ist es so, dass wenn verstanden ist, wie das Universum funktioniert, löst es sich Augenblicklich auf, verschwindet und wird durch etwas komplizierteres ersetzt. Dies soll schon mehrfach geschehen sein. Dies könnte man sowohl als Verbesserung bezeichnen oder auch nicht, was soll`s?
        3. „Nichts“ kann man verändern, heisst verbessern oder verschlechtern, etwas jedoch immer, wenn auch von mir aus „nur“ schein-bar……
        4. So ist’s halt mit dem Dilemma, bzw. Tetralemma nicht nur der Worte und Sätze, na und???

        Gefällt 1 Person

  4. biba55 schreibt:

    Aber die unglaubliche Vermessenheit, dass ein einziger popelige Mensch die Welt verbessert gibt Lao-Tse schon Recht!
    Aber: wer sich selbst verändert, verändert trotzdem auch ein bisschen die Welt! 💖
    Alles ne Frage der Ansicht!
    Ein Leben zu retten kann die ganze Welt retten!

    Gefällt 2 Personen

  5. Xtina schreibt:

    Puh….Ich glaub, deswegen weisen viele spirituelle Ansichten und Praktiken darauf hin, sich zu entspannen und sich selbst ( was immer das sein soll) sein lassen, weil man gegen das, was da angeblich lenkt und steuert ( was immer das auch ist) eh nichts tun kann. Und wenn man etwas tut, oder besser zu tun glaubt, wie zum Bsp. sein eigenes Verhalten zu verändern, dann war es eben Zeit dafür und wird somit auch durch das, was lenkt und steuert ( was immer das auch ist), gesteuert. Bescheuert !! ?? Manchmal habe ich das Gefühl, in einem falschen Film zu sein; ein riesiger kosmischer Witz. Aber selbst das entsteht nur durch meine Konditionierungen und im übergeortneten Sinn wird es wieder durch das, was immer es auch ist, verursacht. Somit hat jeder sein ganz eigenes Päckchen. Wozu? Keine Ahnung. Kann sein, wenn man sich wirklich entspannt, und “ es“ durch einen ungestörter wirken lässt, dass dann schädliches Verhalten nicht mehr im großen Ausmaß stattfindet. Ich habe viel zu viele Gedanken im Kopf und finde gerade keine verständliche Struktur mich auszudrücken. Außerdem hab ich Kopfweh.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s