Osho: Nur Tatsachen können euch zur Wahrheit führen


Es ist immer der andere, der Unrecht hat, der verrückt ist. Auf die Art schützt ihr eure eigene sogenannte Vernunft – es ist ein Schutz. Und ein Mensch, der sich selbst nicht sehen kann, kann nicht sehen; denn er hat nicht nur Angst, sich selbst anzusehen – er hat Angst vor dem Sehen überhaupt. Denn wenn man den anderen sieht, kann der andere zum Spiegel werden. Wenn du in den anderen hineinsiehst, kann der andere etwas von dir zeigen. In den Augen des anderen spiegelst du dich wieder, also kannst du den anderen nicht ansehen. Erst machst du dir Illusionen über dich, und dann machst du dir Illusionen über andere. Und dann lebst du in einer Traumwelt, und genau so lebt jeder. Und dann fragt ihr, wie ihr glücklich sein könnt. Euer Alptraum ist ganz natürlich: Aus allem, was ihr getan habt, kann nur ein Alptraum entstehen. Und ihr fragt, wie ihr euch wohlfühlen könnt. Mit Fiktionen kann sich niemand wohlfühlen, nur mit Tatsachen. So schwer es auch zu akzeptieren sein mag, aber nur Tatsachen können euch von eurer Verschwommenheit befreien. Nur Tatsachen können euch zur Wahrheit führen. Wenn ihr das Tatsächliche leugnet, gibt es für euch keine Wahrheit, und dann geht ihr immer weiter im Kreis herum und trefft niemals die Mitte.

aus: Osho, „Die verbotene Wahrheit“

Vielleicht hat das ja mal jemand von euch gemacht: Man sitzt sich einfach gegenüber und schaut einander möglichst ohne zu blinzeln unverwandt in die Augen. Bei manchen Spiris wurde das ja schon fast zur Marotte. Ich erinnere mich an so’n Typen, der mal zu uns ins Institut kam und unseren großen Tanz- und Seminarsaal für ein Wochenend-Raja Yoga-Meditations-Retreat der Brahma Kumaris mieten wollte. Er setzte sich mir gegenüber auf einen Stuhl und glotzte mich wortlos mindestens fünf Minuten lang an, ohne etwas zu sagen. Okay Freundchen, dachte ich, das kann ich auch und glotzte zurück. Es war ein reiner Machtkampf. Nachdem er bei mir genug Antipathie-Punkte gesammelt hatte, beendete ich die Farce mit Seiner Heiligkeit mit den Worten: „Kommen wir zum Geschäft.“

Osho sagt: „Wenn man den anderen sieht, kann der andere zum Spiegel werden. Wenn du in den anderen hineinsiehst, kann der andere etwas von dir zeigen. In den Augen des anderen spiegelst du dich wieder, also kannst du den anderen nicht ansehen.“ Osho meint hier mit Ansehen nicht Anglotzen und keine Machtdemonstration, sondern völlige Offenheit. Der Angesehene öffnet sich freiwillig für die Augen seines Gegenübers. Den meisten Menschen ist das geradezu schrecklich, sie wenden den Blick ab oder fangen an,  geradezu hysterisch zu kichern und schalten total auf Abwehr. Wer bereit ist, sich für das Ansehen seines Gegenübers und das Angesehen-Werden durch sein Gegenüber zu öffnen, wird vielleicht sein blaues Wunder erleben, was da mit ihm passieren, was da alles hochkommen will. Plötzlich schießen dir die Tränen in die Augen, heftige Gefühle tauchen auf,  die dir noch gar nicht bewusst waren, geschweige denn, dass du einen anderen daran hättest teilhaben lassen wollen, das Gesicht deines Gegenübers verzerrt sich, du siehst völlig neue Gesichter, die Projektionen strömen nur so aus dir heraus, … Es ist ein großes Abenteuer und hinterher – ach, find’s  doch selbst heraus!

In Joh 8,32 sagt Jesus: „Die Wahrheit wird euch frei machen.“ Und Osho: „Mit Fiktionen kann sich niemand wohlfühlen, nur mit Tatsachen. So schwer es auch zu akzeptieren sein mag, aber nur Tatsachen können euch von eurer Verschwommenheit befreien. Nur Tatsachen können euch zur Wahrheit führen. Wenn ihr das Tatsächliche leugnet, gibt es für euch keine Wahrheit, und dann geht ihr immer weiter im Kreis herum und trefft niemals die Mitte.“ Was ist Wahrheit? Was sind Tatsachen? Einmal war ich nur gleißendes Licht, nur Liebe, Gott, Alles, … ist das wahr? Ist das Tatsache? Also auf Ehr und Gewissen, ich hab nicht gelogen. Also Tatsache ist nur, dass ich das so erlebt habe. Wahr ist nur der Augenblick, in dem es so war. Tatsache ist, dass ich das gerade in den Rechner tippe, aber ich bin mir nicht einmal sicher, ob ich das träume. Vorsichtshalber gehe ich mal davon aus, dass ich das nicht träume. Lebt sich irgendwie leichter mit dieser Annahme. Selbst im Traum würde ich versuchen auf die Seite zu springen, wenn da ein Laster auf mich zurast. Soll doch Papa Freud hinterher meinen Traum deuten. Ich springe, sicher ist sicher. Und die Mitte? Was verdammt nochmal meint Osho mit der Mitte im Kreis?

Na das Loch natürlich. Da ist einfach nix. Um dieses Loch herum kreist das ganze bei den Buddhisten so beliebte „Rad der Wiedergeburten“, das Rad der Erscheinungen. Und mein schönes gleißendes Licht, Liebe, Gott, Alles, … die kreisen da auch herum. Nix Besonderes. Lass es kreisen, Kumpel!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Osho: Nur Tatsachen können euch zur Wahrheit führen

  1. Eno Silla schreibt:

    Thinking ‚bout where we come from
    Thinking ‚bout how far we’ve gone
    Thinking ‚bout how far we’ve come
    There’s a big medicine

    There’s a wild melody
    There’s a million harmonies
    There’s a note with everyone
    There’s a big medicine

    Think we know what we need now
    Think we got it figured out
    Right inside of everyone
    There’s a big medicine

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s