Osho: Zum zweiten Mal geboren (1)



Jesus sagte: „Sei wie ein Kind.“ Also fängst du zu üben an, wie du wohl wie ein Kind sein kannst – aber ein Kind übt nie. Ein Kind ist einfach ein Kind, es weiß nicht einmal, dass es ein Kind ist, es ist sich seiner Unschuld nicht bewusst. Seine Unschuld ist da, aber es nimmt sie nicht als solche wahr. Sobald du zu üben beginnst, ist Befangenheit da. Dann ist dieses Kind-Sein etwas Unrechtes. Du kannst so tun, aber du kannst nicht wieder Kind sein – im buchstäblichen Sinn.

Ein Heiliger, ein Weiser, wird in einem völlig anderen Sinn wie ein Kind. Er hat transzendiert, er ist über den Verstand hinausgegangen, weil er seine Sinnlosigkeit verstanden hat. Er hat den ganzen Unsinn durchschaut, ein erfolgreicher Mensch in dieser Welt zu sein – er hat das Verlangen nach Erfolg  aufgegeben, dieses Verlangen, anderen zu imponieren; das Verlangen, der Größte zu sein, der Wichtigste; das Verlangen, das Ego zu befriedigen. Er hat endlich die absolute Sinnlosigkeit erkannt. Und Erkenntnis transzendiert. Das bloße Erkennen – und sofort bist du transzendiert und in eine andere Dimension eingetreten.

Dann herrscht wieder Kindheit – man nennt es „die zweite Kindheit“. Die Hindus haben diesen Zustand dwij genannt, „zum zweiten Mal geboren“. Wieder bist du geboren, aber dies ist eine andere Geburt, nicht aus Vater und Mutter. Diesmal kommt sie aus deinem eigenen Selbst, nicht aus dem Zusammentreffen zweier Körper, nicht aus der Dualität. Diesmal wirst du aus dir selbst geboren.

aus: Osho, „Die verbotene Wahrheit“ – Über das Thomasevangelium

Ich liebe ja diesen Hans Vaihinger mit seinem Spruch: „Handle, ALS OB du der Handelnde wärst, mit dem Wissen, dass du nicht der Handelnde bist.“ Aber Hans Vaihinger war halt ein Philosoph, d.h., soweit ich das überhaupt beurteilen kann, dass er die Sache intellektuell durchdrungen und verstanden hat. Nur intellektuell. Wenn ich auf der Bühne stehe und den Wilhelm Tell spiele, tue ich so, als ob ich Wilhelm Tell wäre. Und zwar möglichst glaubhaft, sodass mir das mein Publikum auch abnehmen kann. Auf gut deutsch: Ich versuche mein Publikum möglichst perfekt zu täuschen. Wenn mir das gelingt, gelte ich als guter Schauspieler. Manche Schauspieler glauben sich zu guter Letzt selbst, dass sie diejenigen sind, die sie so perfekt dargestellt haben. Wenn sie nicht aufpassen, landen sie in der Klapse. Was für eine perfekte Falle für alle Spiris.
Osho sagt, ein Kind übt nie. Dagegen könnte man einwenden, dass ein Kind tausendmal Hinfallen und Aufstehen übt, bis es laufen kann. Aber das ist kein zielgerichtetes Üben. Laufen-Können ist gewissermaßen das unbeabsichtigte Ergebnis von Hinfallen und Aufstehen. Das Kind will einfach nur endlich stehen. Klar, klappt halt nicht gleich. Ich erzählte schon mal die Geschichte, wie ich in einem Fluss-Bad meinen Eltern vormachen wollte, ich könne schon schwimmen. Dabei hüpfte ich nur auf einem Bein herum und machte mit den anderen Gliedmaßen irgendwelche Schwimmbewegungen. Da das Wasser ziemlich undurchsichtig war, konnten meine Eltern meinen Schwindel nicht erkennen. Das unbeabsichtigte Ergebnis war: Ich konnte schwimmen. Ich vermute mal, die Zen-Lehrer versuchen, mit ihrem Zazen einen ähnlichen Schwindel hinzukriegen. Na ja, wer weiß …
Kinder lernen u.a. ganz viel durch Imitation. Das kann sehr nützlich sein, oft genug wird es aber eine totale Katastrophe. Kinder können da noch nicht so richtig unterscheiden. Und nach und nach wird ihnen in aller Regel jede eigene Kreativität abdressiert. Übrig bleibt das Kamel aus Nietzsches Beschreibung in seinem Zarathustra. Wenn der Mensch dieses Kamel nicht wieder abschütteln kann, ist er verloren. Er muss dagegen rebellieren und zum Löwen werden. Rebellieren heißt im Grunde nur, sich des Kamels und seiner Roboterhaftigkeit bewusst zu werden. Schließlich, wenn das Kamel abgeschüttelt wurde, kann der Löwe, Inshallah, wieder zum Kind werden. Das ist dann wirklich wie eine zweite Geburt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Osho: Zum zweiten Mal geboren (1)

  1. Hagen Unterwegs schreibt:

    Moin, mein lieber Nitya!

    Ich bastel seit einigen Tagen am meinem Blogartikel für Juli. Witzigerweise wird auch er sich mit dem Jesus-Wort, wonach wir werden sollen wie die Kinder, befassen.

    Daher doppelt Danke für Deinen heutigen Impuls. 😉

    Gesegneten Gruß!

    Hagen

  2. Brigitte schreibt:

    Unglaublich faszinierend und berührend!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s