Ikkyû Sôjun: Abschiedsgedicht


Heute abend
Trockne ich die Tränen
Im Nehandô.
Meine Trauer ist erschöpft –
Was war, was bleibt,
Wie ausgelöscht.
Wer spielt das Lied
Von Heimkehr,
Ergreifend und echt?
Grüne Perle –
In langem Flötenton
Ist all mein Kummer.

aus: Ikkyû Sôjun, „Im Garten der schönen Shin“

Ikkyû Sôjun ist für mich so ein wundervolles Beispiel für einen Menschen, der sich ganz geöffnet hatte für den Duft der „Blume des Dharma“ und gleichzeitig nicht der Versuchung erlegen ist, als irgendein Besonderer aufzutreten. Wenn ich mir so die Autos meiner Nachbarn betrachte, die ständig größer sein müssen als die der anderen Nachbarn, obwohl sie sich kaum noch in irgendeinen Parkplatz zwängen können, dann sehe ich, wie beknackt das ist, ein Besonderer sein zu wollen. Da sie alle vom gleichen Geltungsdrang besessen sind, ähneln sie sich wie ein Ei dem anderen und sind schon allein deshalb absolut nichts Besonderes. Ikkyû wollte kein Besonderer sein und war u.a. genau deshalb ein ganz Besonderer.
Dass er sich selbst einen blinden Esel nannte, zeigt, wie sehr er sich aller seiner menschlichen Unzulänglichkeiten bewusst war. Er versuchte kein bisschen, sich als heilig darzustellen – ganz so, wie es Bodhidharma mit seiner Formulierung „Offene Weite, nichts von heilig“ ausgedrückt hatte. Er dichtete und malte und liebte die Frauen und betrank sich, hasste als Abt das Klosterleben und zog sich stattdessen lieber zurück in die Einsamkeit der Berge. Er war glücklich, er war traurig, er vernichtete mit seiner spitzen Zunge die Möchtegernerleuchteten in seinem Umfeld, er liebte den Linji und war – einfach ein ganz gewöhnlicher Mensch.

Wir sind verloren,
dort, wo der Geist uns nicht finden kann.
Völlig verloren.

Ikkyû Sôjun

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s