Ramesh Balsekar: Weise und gewöhnliche Menschen


Im Zustand der Selbstverwirklichung wird Erfahrung, die in dem Augenblick entsteht, in dem die Sinne auf die ihnen entsprechenden Objekte treffen, als das erkannt, was sie ist: Eine Manifestation im Bewusstsein, die nicht aus einer Subjekt-Objekt-Beziehung hervorgeht. Nach der Selbstverwirklichung werden Phänomene nur noch als Noumenon gesehen; ein solches Sehen ist, als ob wir uns selbst im Spiegel des Bewusstseins sehen.

Zwischen der biologischen Reaktion im Körper-Mind-Organismus und einer egoistischen Reaktion muss eine wichtige Unterscheidung getroffen werden. Wenn das Auge etwas sieht oder das Ohr etwas hört oder ein anderer Sinn sein Objekt trifft, kommt es zu einer unmittelbaren Reaktion, die tatsächlich eine biologische Reaktion ist, die sich auf die Gene und die Konditionierung im Körper-Mind-Organismus zurückführen lässt. Aber das ist dem weisen Menschen vollkommen klar und so hat er nicht den Eindruck, dass der eine ärgerlich und der andere ängstlich ist. Aber so sieht es für den gewöhnlichen Menschen aus und dementsprechend beurteilt er die jeweilige Person.

Es ist notwendig, zu verstehen, dass eine biologische Reaktion eine Neigung ist. Ob sie sich in einer bestimmten Situation zeigt oder nicht, darüber hat das Individuum keine Kontrolle. Deshalb kann ein weiser Mensch auf die Frage, was er unter bestimmten Umständen tun würde, nur so antworten: “ Ich weiß nicht, was passieren wird.“ Das bedeutet, dass es außerhalb seiner Kontrolle liegt und dass es ihn nicht betrifft. Ramana Maharshi wurde einmal gefragt, ob nur wichtige Ereignisse vorherbestimmt seien. Seine Antwort war: „Alle(s)!

aus: Rames Balsekar, „Zen und Tao im Licht von Advaita“

Hier geht es also u.a. um die Aussage von Ramana, ob alles vorherbestimmt sei. Diese Aussage kann wahr … usw. sein. Kann. Die vier Möglichkeiten, die Nagarjuna auflistet, sind allesamt eben nur Möglichkeiten und keine Behauptungen. Und es gibt immer noch zusätzlich die Möglichkeit, dass nichts von ihnen zutrifft. Also, alles ist vollkommen offen. Man kann Ramanas Aussage von allen Seiten betrachten und entdeckt dabei immer wieder neue „Wahrheiten“. Nichts ist in Fels gemeißelt, auch nicht, dass nichts in Fels gemeißelt ist.
Ich denke gerade darüber nach, ob ich wohl ein weiser Mensch bin. Ramesh sagt doch: „Ein weiser Mensch kann auf die Frage, was er unter bestimmten Umständen tun würde, nur so antworten: ‚Ich weiß nicht, was passieren wird.'“ Also ich hab auch keine Ahnung. Ist also der Umkehrschluss erlaubt, dass ich weise bin? Ehrlich gesagt, ist mir das so was von schnuppe. Und nochmal ehrlich gesagt, guck ich lieber meinen Eichhörnchen zu, als die weisen Worte des weisen Ramesh Balsekar zu studieren. Irgendwie ödet mich der ganze Kram gerade ziemlich an. Was sagt er da: „Das bedeutet, dass es [was passieren wird] außerhalb seiner Kontrolle liegt und dass es ihn nicht betrifft.“ Also ich hab das durchaus verstanden, ich bin ja nicht total doof, aber, was soll ich armes Luder machen, mich betrifft es, mich betrifft alles. Ich bin doch kein Ölgötze, verdammt nochmal. Ich sag euch: Werdet bloß kein Satsanglehrer oder sowas! Das kann euch das ganze Leben versauen. Dann glaubt ihr am Ende auch noch, dass euch nichts berühren und nichts betreffen darf und ihr hängt nur noch rum und erzählt jedem, dass alles absolut vollkommen ist, so wie es ist. Ist es ja auch – und doch! Und das ist es, was für mich Leben bedeutet – ein einziges UND-DOCH! Was für ein Geschenk, ein ganz gewöhnlicher Mensch zu sein!

Diese Welt
Ist eine Tautropfenwelt

Und doch …

Issa

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Ramesh Balsekar: Weise und gewöhnliche Menschen

  1. hausloserfuchs schreibt:

    Mein Senf , ach ist das alles öde . Die Frage , welche Bewusstseinprozesse sich nach der sogenannten Erleuchtung ändern ist denke ich Mal bei jedem Individuum anders . Ich Chris …habe zum Beispiel mega was gegen den Islam und dagegen etwas das diese Kultur in Massen zu uns strömt . Warum das so isst wollen wir an dieser Stelle nicht beleuchten auch nicht wovor die Erscheinung die sich für Chris hält Angst hat . Wenn das Bewusstsein aber erkennt dass es keinen Chris gibt der Entscheidungen trifft dann kann das Bewusstsein erkennen das es nicht betroffen ist . Ich denke das wollte unter anderem Ramesh sagen . Die scheinbare Person Chris mag besorgt sein aber das was Chris ist kann nicht sterben oder in Angst versetzt werden oder oder oder . Die Frage ist doch eine andere …benutze ich advaita um entweder ein super Ego zu kreieren und / oder um das Ego kein leid mehr empfinden zu lassen in dem ich mir vormache das ich vom nichts betroffen bin ? Mit ich ist sowohl der empfundene Chris gemeint als auch der Chris der eventuell glaubt dass er ja nicht der Chris ist sondern reines Bewusstsein . Was immer der Chris auch glaubt findet innerhalb von Maya statt und ist so real wie ein Traum. Wenn reines Bewusstsein jedoch verstanden hat ….dann kann tatsächlich Ruhe im Karton sein was nicht ausschließt das es nicht doch ein aber doch gibt nur ist dann wirklich niemand mehr da der glaubt das dass aber doch zu ihm gehört oder auch nicht denn das ist ja advaita das eine ohne zweites oder nicht ? Oder doch ?

    Gefällt 3 Personen

    • Nitya schreibt:

      Lieber Chris,

      au Backe. Da hab ich mir ja noch völlig verschlafen einen Vortrag anhören müssen. Meine Fresse! Ich bin ganz platt. Aber zu deinem Schluss:

      „Wenn reines Bewusstsein jedoch verstanden hat ….dann kann tatsächlich Ruhe im Karton sein was nicht ausschließt das es nicht doch ein aber doch gibt nur ist dann wirklich niemand mehr da der glaubt das dass aber doch zu ihm gehört oder auch nicht denn das ist ja advaita das eine ohne zweites oder nicht ? Oder doch ?“

      Reines Bewusstsein versteht überhaupt nix. Es ist völlig leer von jedem Verstehen. Jedes angebliche Verstehen ist nichts als ein Teil des Traums. „denn das ist ja advaita das eine ohne zweites oder nicht ?“ Wenn etwas angeblich etwas ist, in diesem Fall das sog. Advaita, dann ist das nur ein Konzept und sonst gar nichts. Das ganze Advaita selbst ist nur ein Konzept.

      Im übrigen: Da scheint es zwei zu geben: Den Chris und das „reine Bewusstsein“. Der Chris, der dies und das glaubt, und das reine Bewusstsein, das versteht. Beide, der Gläubige und der Versteher sind nichts als Traumfiguren.

      Meine Güte, jetzt muss ich schon am frühen Morgen mein Hirn strapazieren. Ich glaub, ich geh noch mal in mein Heiabettchen.

      Gefällt 3 Personen

  2. Alexandra schreibt:

    Ich hatte mal luzid geträumt und fand es unglaublich faszinierend, wie „echt“ der Traum wirkte! In Bruchteilen von Sekunden hatte ich das dann auch schon ab und zu mal in der „Wirklichkeit“. Das Gefühl, alles, inklusive mir ist ein Traum. Da war ich auch davon fasziniert, wie vielfältig und irgendwie täuschend echt alles ist. Ich bin dann mehr in dem was gerade ist, als wenn ich mich von den Gedanken in die vermeintliche Realität (paralellwelt würde es besser treffen) ziehen lasse. Diese paralellwelt spielt sich nur im Kopf ab, in den Gedanken, etwas tun zu müssen, in Furcht vor etwas was geschehen könnte usw. Sie lässt mich als Person immer im Gegensatz zur „Welt“ erscheinen, sozusagen in einer Art Konkurrenz. Trifft jetzt alles nicht so ganz den Nagel auf den Kopf, aber anders kann ich das nicht erklären. Aber so entsteht bei mir das Gefühl, Selbstverwirklicht bin ich mehr hier, weiß aber , das bin ich nicht (als Gegenpol zur Umgebung)….

    Gefällt 3 Personen

  3. fredoo schreibt:

    >>> Ramana Maharshi wurde einmal gefragt, ob nur wichtige Ereignisse vorherbestimmt seien. Seine Antwort war: „Alle(s)!

    Es schafft oft Verwirrung im Verstehen , dieses „Vorher-Bestimmt“ …
    Da ist jedoch weder ein „Vorher“ noch eine (spezielle) „Be-Stimmung“ …

    Ein einfaches „ahnendes Verstehen“ löst das Dilemma mit dieser seltsamen „Vorher-Bestimmung“ .
    Verstehe , dass es keine Zeit (im Verlauf) gibt , ja geben kann , sondern , dass dieser Zeitverlauf nur ein Hilfskonstrukt unserer Wahrnehmung ist , die die komplexe >Fülle des Ganzen nicht erfassen kann ( und niemals wird erfassen können , wäre ja ansonsten dieses Erfassen noch zusätzlich (außerhalb) dieser komplexen Fülle vorhanden , denn wie könnte es ansonsten etwas wie „Fülle“ er-fassen ? )

    Verschwindet der Zeitverlauf , und wird die „komplexe Fülle des Ganzen“ ahnend „verstanden“ , wird auch die Vorher-Bestimmung verstanden als das , was sie ist … als „vibrierende“ Beziehung von Allem zu Jedem … ( manche formulieren dies sogar mit der Vokabel „Liebe“ ) …
    Diese vibrierende (=energetisch universell aufgeladene) Beziehung findet genau JETZT in ihrer unbegrenzten , universellen FÜLLE statt ! … Dies bedeutet für das sich als getrennt wahrnehmende Individuum ( was originellerweise auch Teil dieser Fülle ist ! ) das Teil dieser TrennungsVision stets auch eine „getrennte“ Bestimmung sein muss , also die Vorstellung einer „be-sonderten“ Be-Stimmung … Das dies nur Vor-Stellung ist , bedarf in „spirituellen Kreisen“ eigentlich keiner Erwähnung …
    Es gibt also ( bei etwas dezidierterer Formulierung ) gar keine Vorher-Bestimmung , da es nur die „eine“ vibrierende Beziehung von Allem zu Jedem im JETZT gibt , die in ihrer dynamischen Auswirkung in jedes (!) Geschehen hinein , stets ausschließlich aus dieser „allumfänglichen Beziehung“ bedingt ist … Es bestimmt „mich“ (und jeden „anderen“) also weder ein vorher noch ein fremder Bestimmer , sondern nur und ausschließlich diese allumfängliche Beziehung … gerade jetzt … und immer wieder … jetzt …

    Gefällt 2 Personen

  4. fredoo schreibt:

    ergänzend :

    oder etwas „knackiger“ formuliert …-
    da ist keine Be-Stimmung sondern immer nur Über-Ein-Stimmung … = ein aus dem „Einen“ gespeistes Über-Ein-Stimmen …!

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s