Leo Hartong: Gewahrsein braucht keine Körper und Gehirne

 

Ohne diesen Körper würde es diese spezifischen Körper-Gehirn-Aktivitäten nicht geben. Dennoch braucht Gewahrsein keine Körper und Gehirne; Gewahrsein drückt sich ALS Körper-Gehirne und alles andere aus. Zu sagen, dass Gewahrsein von den Formen abhängt, ist wie zu sagen, dass Gold vom Ohrring abhängt, um Gold sein zu können. Gold ist Gold und es hängt von keiner angenommenen Form ab; es ist der Schmuck, der vom Gold abhängt. Auf diese Weise wäre es sehr viel zutreffender zu sagen, dass Körper vom Gewahrsein abhängen, um funktionieren zu können. Vielleicht ist „Gewahrsein“ nicht das richtige Wort für dich, sondern Sein, Leben, intelligente Energie oder ES. ES drückt sich als Gedanke durch das Gehirn aus, als Duft durch die Rose und alles Süße durch den Honig.

aus: Leo Hartong,“Gedanken vom Spielfeldrand“

Ich liebe ja solche Auflistungen: „ES drückt sich als Gedanke durch das Gehirn aus, als Duft durch die Rose und alles Süße durch den Honig.“ Aber das ist natürlich sehr einlullend. ES drückt sich auch durch das Giftgas aus, das in Syrien vielen Menschen wieder einen qualvollen Tod bereitete, oder durch den Umbau des Ludwig Erhardschen Modells der Sozialen Marktwirtschaft oder durch den Umbau der Nato als sog. Verteidigungsbündnis in ein aggressives, völkerrechtignorierendes Monster oder durch den Umbau der EU von einer zu Nutz und Frommen aller Mitgliedsstaaten gegründeten Union in einen Catch-as-catch-can-Verein. Das ist die andere Seite der Medaille, die nicht verschwiegen werden sollte. Gold kann sich ja nicht wehren. Da kann man einen alten keltischen Torc draus machen oder modernen Fingerschmuck, bei dem ich mich frage, warum man nicht gleich alle vier Finger zur Unbeweglichkeit verdammt hat. Gold urteilt nicht. Man kann Messerbänkchen damit herstellen oder eine Brille oder ein Inlay für einen Backenzahn.
Nun sagt der Leo also, dass Gewahrsein keine Körper und Gehirne braucht; Gewahrsein drückt sich ALS Körper-Gehirne und alles andere aus. Über so etwas kann entweder hinweggelesen werden oder es wird vorschnell geglaubt oder abgelehnt. Statt des Begriffs „Gewahrsein“ schlägt der Leo alternativ auch noch die Begriffe „Sein, Leben, intelligente Energie, ES“ vor. Also ich hab damit meine Schwierigkeiten. Köper-Gehirn ist ebenso Sein, wie Gewahrsein Sein ist. Dazu könnte ich mir jetzt „Sein braucht kein Sein“ oder ähnliche Unsinnigkeiten ausdenken. Also mir ist Sein, Leben oder ES in diesem Zusammenhang einfach zu schwammig. Intelligente Energie gefällt mir schon besser. Und damit lässt sich dann gut unterscheiden zwischen einem Werkzeug und dem, das sich dieses Werkzeugs auf intelligente Weise bedient. Da ist etwa ein Auto und jemand, der es steuert. Nimm das Auto weg und der Fahrer ist immer noch da – nimm Körper-Gehirn weg und die intelligente Energie ist immer noch da? Fragezeichen, weil die Frage auftaucht: Woher will ich das wissen? Ist das nur eine Behauptung? Kann die intelligente Engergie nur durch ihr Wirken etwa ALS Körper-Gehirn erkannt werden oder auch ohne ihr Wirken? Und wäre ein Erkennen ohne dieses Wirken nicht einfach wieder nur reiner Glaube? Auch hier wieder keine vorschnellen Antworten, sondern, wie das einst schon Buddha empfahl: Erforschen. BILD dir also keine Meinung, sondern halte alles für möglich und „geh in dir“!
Es gäbe ja auch noch die Frage, ob intelligente Energie nicht nur ALS Körper-Gehirn wirkt, sondern auch Körper-Gehirn erschafft. Der Mensch fährt nicht nur Auto, er erschafft es auch. Dann wären wir bei der Version, dass ALLES erkannt werden kann als intelligente Energie – sowohl Existenz wie Wirken können ALS intelligente Energie erkannt werden. Oder wem diese Formulierung lieber ist: Es gibt nichts außer Gott.

Vollständigkeitshalber möchte ich noch die materialistische Version ansprechen: Nicht irgendeine aus dem Nichts kommende intelligente Energie bedient sich des Körper-Gehirns, sondern Köper-Gehirn erzeugt diese intelligente Energie und bedient sich ihrer.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Leo Hartong: Gewahrsein braucht keine Körper und Gehirne

  1. fredoo schreibt:

    Als ES übrigblieb … in dem was Wahrnehmung IST , die nix wahrnimmt ( im wahrsten Sinne des Wortes „nix“ ) …
    und dies nur mit „schlichter Unmittelbarkeit“ umschrieben werden konnte …
    zeigte sich ein „unbegrenzter, offener Raum, der Wahrnehmung“ ( wie es die Tibeter formulieren ) …
    ein Raum der Stille , ( doch eine Stille, die nicht „still“ ist )
    ein Raum des Friedens , ( doch ein Frieden der nicht in Bewegungslosigkeit erstarrt ist )

    dieser Raum ist erfüllt von einer feinen , ungeheuer „potenten“ Vibration …
    Eine Vibration die aus der Beziehung von allem zu allem entsteht ,
    ein Vibrationstanz von Allumfänglichkeit .
    man mag ( wenn es denn sein muß 😉 ) auch Liebe dazu sagen …
    Diese „Beziehungsvibration“ ist nix anderes wie „intelligente (weil umfänglich wahrnehmende) Energie“ …
    das was IST … in diesem unwörterbaren DA .

    ES ist nicht komplex oder kompliziert ,
    wie es obige Worte leicht suggerieren könnten ,
    diese Worte sind der (eigentlich müßige) Versuch ,
    etwas so ungeheuer Simples auszudrücken ,
    das jedes Wort dafür zu kompliziert ist …

    Gefällt 7 Personen

  2. Eno Silla schreibt:

    Der wunderbare UP meint dazu:

    Gefällt 2 Personen

  3. punitozen schreibt:

    ….. ES drückt sich auch durch das Giftgas aus, das in Syrien vielen Menschen wieder einen qualvollen Tod bereitete, oder durch den Umbau des Ludwig Erhardschen Modells der Sozialen Marktwirtschaft oder durch den Umbau der Nato als sog. Verteidigungsbündnis in ein aggressives, völkerrechtignorierendes Monster oder durch den Umbau der EU von einer zu Nutz und Frommen aller Mitgliedsstaaten gegründeten Union in einen Catch-as-catch-can-Verein……

    Alle Welt sucht nach Befriedigung, nach der Erfüllung ihrer Wünsche. Und die Antwort findet man in Zeitschriften! Kein Wunder, dass die Leute heute noch viel tiefer in das Dickicht ihrer Ignoranz verirren als früher. Informationen aus aller Welt erreichen uns noch am selben Tag am Bildschirm. Und so beschleunigt sich auch der Kreislauf unserer Illusionen. Wir nennen diese Beschleunigung „Fortschritt“ oder „Zivilisationen“, die Frage ist nur, in welche Richtung wir eigentlich fortschreiten. Vom Standpunkt des Buddhismus aus betrachtet, bedeutet dieser „Fortschritt“ in Wirklichkeit einen Verfall. Wir beschleunigen unseren Verfall, und die ganze Welt windet sich dabei im Leiden. Die Menschheit schritt fort von Pfeil und Bogen zur Armbrust, von der Armbrust zur Schrotbüchse, dann weiter zum Maschinegewehr bis sie schließlich bei der Wasserstoffbombe angelangte. Doch wie weit haben sich die Menschen dabei charakterlich entwickelt? Nicht besonders: Es sind immer noch die gleichen grünen Bengels, die da aufeinander ballern. Nur haben sie heute gefährlichere Waffen in der Hand.
    ( Kodo Sawaki )

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s