Jed McKenna: Was wollt ihr?

 

s

Ich sagte, ich möchte damit aufhören, eine Lüge zu sein. Ich möchte damit aufhören, nicht zu wissen, wer, was und wo ich bin. Ich möchte damit aufhören, verwirrt und unklar zu sein. Ich möchte damit aufhören, so zu tun, als wären Lügen die Wahrheit und als verstünde ich Dinge, wenn dies gar nicht der Fall ist. Ich möchte damit aufhören, mir etwas vorzugaukeln und herausfinden, was wirklich ist. Ich werde alles dafür geben, es zu tun. Ich werde mir die Hände abhacken, mir die Augen aus dem Gesicht reißen oder mir den Kopf abschlagen. Nichts ist mir zu viel und kein Preis zu hoch, denn ein Leben aus Unwissenheit und Selbstbetrug ist für mich ohne Wert. Es gibt nichts, was ich nicht tun oder geben werde, denn lieber wäre ich tot, als in diesem maroden, umnachteten Zustand weiterzubestehen. Ich lege keine Bedingungen oder Umstände fest, ich trenne mich von allen Meinungen und Vorlieben, ich möchte nur wissen, was wahr ist, egal was es ist, komme was wolle.

aus: Jed McKenna, „Spirituelle Dissonanz“

fWow, was für eine Dramatik! Maria(nne) hilf! Klär mich auf: Ist der Jed McKenna eine Enneagramm-Vier? Aber mal abgesehen davon – lügt er nicht bereits in dem Augenblick, in dem er sich zur Wahrheit und nichts als der Wahrheit verpflichtet: „Ich werde mir die Hände abhacken, mir die Augen aus dem Gesicht reißen oder mir den Kopf abschlagen.“? Also bitte, das ist ja nicht einmal technisch möglich. Ich glaube ihm ja, dass er sich und die Leute, zu denen er gerade spricht, von der Ernsthaftigkeit seiner Absichten überzeugen will. Mich hätte allerdings mehr die schlichte Tatsache überzeugt, wenn er sich seine ganzen Versprechungen geschenkt hätte und einfach wahrhaftig gewesen wäre. Heraklit: „Weisheit ist nichts als dies: Wahr reden, wahr handeln, der Natur der Dinge folgen.“ Folgen, und nicht sich in theatralischen Schwüren ergehen. Einfach wahrhaftig sein. Und das wäre es dann auch schon.

Wer jetzt ggf. denkt: „Gott sei Dank bin ich keine Vier“, der irrt. Alle Erscheinungen im Enneagramm sind lediglich Erscheinungen und nicht das, was wirklich ist. Scheinbar wirklich werden die Enneagramm-Charaktere, wenn an sie geglaubt wird, wenn die Identifizierung mit ihnen stattgefunden hat. Wer darüber lachen kann, ist vom Fluch der Hexe befreit. Ich bin eine Neun. Ist das nicht zum Todlachen? Und ein Steinbock soll ich auch sein und chinesisch eine Schlange und und und … Aber ist das wahr? „Ich werde alles dafür geben, es zu tun“, sagt der Jed McKenna. Ja Himmel Herrgott Sakrament aber auch, tu’s doch einfach, sei’s doch einfach! Was tun? Was sein? Was immer gerade erscheint. Und wenn gerade der Lügner erscheint, wohlan, dann versuch den Baron Münchhausen zu übertreffen! Weil mir die Wahrheitsfanatiker ziemlich auf den Keks gegangen sind – in einer Therapie ist man nämlich wie in der Kirche zur Wahrheit verpflichtet -, habe ich mal eine Wochenendgruppe angeboten, in der es streng untersagt war, die Wahrheit zu sagen. Wir haben vielleicht eine Gaudi gehabt! Und die Leute waren vermutlich noch nie so ehrlich wie an diesem Wochenende.

wImmer wieder muss ich an Rilkes „Ich fürchte mich so vor der Menschen Wort“ denken, vor allem an die Schlusszeilen: „Ich will immer warnen und wehren: Bleibt fern. Die Dinge singen hör ich so gern. Ihr rührt sie an: sie sind starr und stumm. Ihr bringt mir alle die Dinge um.“ Anstatt es zu leben, wird darüber geredet. Noch besser: gedichtet. Noch besser: gesungen. Wir haben mit der Sprache schon ein eigenartiges Instrument geschaffen, mit der wir uns jede Scheinwelt erschaffen und anschließend auch noch an sie glauben können.

Habt ihr euch schon mal gefragt, warum die Leute immer noch Merkel wählen?

p

ohne Worte

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Jed McKenna: Was wollt ihr?

  1. Marianne schreibt:

    Wow, was für eine Dramatik! Maria(nne) hilf! Klär mich auf: Ist der Jed McKenna eine Enneagramm-Vier?

    Lieber Nitya,
    ich verteile eigentlich keine Ennea-Diagnosen – und schon gar nicht öffentlich. Und … ja, ein bisschen nach „Drama“ fühlt sich der Text schon an …;-)

    ein Leben aus Unwissenheit und Selbstbetrug ist für mich ohne Wert

    Das klingt für mich mehr nach EINS … (= die Entwicklungslinie von VIER.)

    Selbst- und Fremddiagnosen sind – in meinen Augen – Wahrnehmungsschablonen (Brillen), die manche Erscheinungen heranzoomen und andere ausblenden … Die „Landkarte“ ist niemals die Wirklichkeit, auch wenn sie uns so erscheint …

    Bin für den Rest des Tages offline … Freunde besuchen … 🙂

    Herzlich
    Marianne

    Gefällt mir

    • Nitya schreibt:

      Liebe Marianne,

      ich staune immer wieder, du hast so etwas ungemein Seriöses an dir.
      Kommt das auch aus der Entwicklungslinie von VIER? 🙂

      Herzlichst
      Nitya

      Gefällt 2 Personen

      • Marianne schreibt:

        Lieber Nitya,

        wenn ich das Menschenwort „seriös“ bei google eingebe – da erscheint:
        Bedeutungen:
        1. ordentlich 2. ernst, würdig (personenbezogen) 3. gediegen, solide gefertigt, gefestigt (sachbezogen) 4. vertrauenswürdig, glaubwürdig, zuverlässig 5. ernst zu nehmen (handlungsbezogen)
        Synonyme:
        1. ordentlich 2. ernst, würdig 3. gediegen, solide 4. vertrauenswürdig, glaubwürdig, zuverlässig
        Quelle: Wiktionary-Seite zu ’seriös‘ [Autoren]

        Ob das nun irgendwas mir mir zu tun hat? Klingt alles sehr nach EINS.

        Nö, eher nicht meine Entwicklungslinie. 😉

        Da gefällt mir der „Narr“ schon besser: Unberechenbar, verwirrend, irritierend …
        https://bewegungen.wordpress.com/2010/01/27/der-narr/

        Liebe Grüße
        Marianne

        Gefällt 1 Person

  2. Alexandra schreibt:

    Ich weiß nicht, ich weiß nicht, will ich das so dramatisch? Nö, das Leben läuft eigentlich ganz nett. Muss ich da ein Drama inszenieren? Bei Herman Lehrer gibt es einen Untertitel eines Buches : „der Weg der Couch“. Das spricht mich als enneagramm- neun sehr an. Aber ein anderer Titel lautet: „nur wer schlecht träumt, will erwachen“. vielleicht träume ich noch nicht schlecht genug um mir ein Bein oder einen Arm rauszureißen. Grad genieß ich Ferien und ausschlafen. Und bald mein Pferd von der Weide zu holen und wieder zu reiten.

    Gefällt mir

  3. Eno Silla schreibt:

    „Habt ihr euch schon mal gefragt, warum die Leute immer noch Merkel wählen?“

    Ja, hab ich.

    Gestern blieb ich an einem Ilmenauwehr (Foto in der Nähe aufgenommen) stehen und lauschte dem Wasser.
    Für einen Moment hatte ich den Eindruck, darin sei alles enthalten, jede Frage, jede Antwort, das ganze Gebrabbel von Allem:

    Gefällt 1 Person

  4. Eno Silla schreibt:

    hab diese videos bei up entdeckt und finde sie sehr äähhh was auch immer,
    jedenfalls hörens- sehens- sinneswert:

    Gefällt 1 Person

  5. Eno Silla schreibt:

    ich bin hin und weg, heute werde ich mit 3 ganz wunderbaren videos beschenkt:

    „Am Strand standen vier Geflügelte gleich ihm…“

    Gefällt 1 Person

  6. Eno Silla schreibt:

    29. Dezember 2016

    Ein wahnsinns sonniger Tag
    Auf dem Feld da links
    Steht hoch aufgerichtet
    Ein Kranich
    Ja – seht ihn nur
    Durch meine Augen

    Auf meiner Lieblingsbank sitzend
    Lausche ich Kolkraben

    Ich bin voll Freude

    Bussarde und Meisen
    Scheinen wie ich
    Die Sonne genießend
    Ihre Flügel auszubreiten

    Nur dies
    Was mehr
    Ist da
    Zu wollen

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s