Leo Hartong: es geschieht überhaupt nichts

fManche Fragen würden sehr viel einfacher zu einer Antwort führen, wenn nicht erwartet wird, dass die Antwort ein „entweder-oder“ ist. Es kann gut sein, dass die Antwort „beides-und/oder-nichts-von beiden“ ist. Wenn wir das im Hinterkopf behalten, können wir auf die Frage antworten, ob das Gewahrsein, das Eine, ES, der einzige Handelnde ist. Wir können sagen, dass es einfach IST. Wir können sagen, dass die Sonne Licht spendet und wir können sagen, dass sie Licht IST. Wir können sagen, dass alles, was passiert, ES als passieren ist, oder wir können sagen, dass ES ES ist. ES, WIE ES IST, ist Gegenwart, die nirgendwohin geht, sondern einfach gegenwärtig ist. So gesehen geschieht nichts. ES ist einfach.

Alle wahrgenommenen Geschehnisse werden aus einer relativen Perspektive gesehen. Wenn wir aufs Meer schauen, können wir sagen, dass es sich als Wellen auf seiner Oberfläche, als Ebbe und Flut und als Strömungen bewegt. Wir können auch sagen, dass sich das Meer als Ganzes überhaupt nicht bewegt und bleibt, wo es ist.

Im unsichtbaren Spiegel des Gewahrseins bewegen sich Objekte in die Existenz und aus ihr heraus. Dabei bewegt sich der Spiegel überhaupt nicht. Wie in einem Traum kann vieles passieren, dennoch geschieht überhaupt nichts.

aus: Leo Hartong, „Betrachtungen vom Spielfeldrand“

mDer Text von Leo fängt gut an. Kürzlich hat mir jemand geschrieben, dass ihm das, was ich da abgesondert habe, zu verschwommen sei. Mein Gott, verschwommen ist gar kein Ausdruck! Auch das Tetralemma ist nur ein sehr simples Konzept. Wenn da keine feste Meinung ist, dann eröffnen sich unzählige Möglichkeiten. Wie soll man da überhaupt noch zu einer „klaren Aussage“ kommen? Ich muss immer grinsen, wenn Fredo schreibt „oder so ähnlich oder auch ganz anders“. Am besten ist es, das Maul zu halten … oder so ähnlich oder auch ganz anders. In Diskussionen wird das oft überdeutlich. Da bekommt jede These eine Antithese und dadurch, dass jeder rechtbehalten will, verfestigt sich das immer mehr. Zwei starre Standpunkte knallen immer wieder aufeinander. Das ist dann ziemlich langweilig. „Es kann gut sein, dass die Antwort „beides-und/oder-nichts-von beiden“ ist“, sagt der Leo und ich kann ihm da nur zustimmen. Nein, einen Krieg kann man damit nicht gewinnen, aber man kann ihn auch nicht verlieren. Da ist gar kein Krieg.

Leo ging es um die Frage, ob das Gewahrsein, das Eine, ES, der einzige Handelnde ist. Seine Antwort ist nicht ja oder nein. Eine seiner Antworten ist: „Wir können sagen, dass alles, was passiert, ES als passieren ist, oder wir können sagen, dass ES ES ist.“ ES als passieren, ES ist ES. Kann man jetzt sagen, dass das, was passiert, ES ist? Man kann alles sagen oder denken – sind sowieso alles nur Konzepte

s„Im unsichtbaren Spiegel des Gewahrseins bewegen sich Objekte in die Existenz und aus ihr heraus. Dabei bewegt sich der Spiegel überhaupt nicht. Wie in einem Traum kann vieles passieren, dennoch geschieht überhaupt nichts.“ Der Spiegel verändert sich kein bisschen, wenn „was auch immer“ vor ihm auftaucht; das Gewahrsein ebenfalls nicht. Wenn sich etwas verändert, muss es etwas anderes sein als der Spiegel des Gewahrseins. Der Hinweis auf das angebliche Geschehen im Traum ist eine ziemlich treffende Metapher.
s

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Leo Hartong: es geschieht überhaupt nichts

  1. Eno Silla schreibt:

    die suche ist beendet
    finito aus
    das wars
    definitiv
    nein
    leute
    nicht die suche nach dem alltäglichen kleinkram
    nicht die
    diese andere suche
    diese spirituelle
    diese nach geborgenheit und heimkommen
    diese nach der fülle des seins
    diese nach dem sinn
    diese nach verwirklichung von ideen
    wie erleuchtung
    wie erwachen
    alles vorbei
    das wars
    da geht nichts mehr
    und nun
    was jetzt
    wie die zeit füllen
    kein zetern und jammern mehr
    kein ankommen und nicht ankommen mehr
    dieses verdammte nichts
    diese verfluchte leere
    in allem
    in aller fülle
    in allem scheinbaren geschehen
    puh leute
    da ist nur dies
    ja dies
    schaut euch um
    das ist alles
    wirklich
    mehr gibt es nicht
    alles andere
    ist
    mausetot

    Gefällt mir

  2. fredoo schreibt:

    wuff …

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s