Hui-neng: das Prinzip des Mittelwegs


yWenn euch jemand über die Bedeutung von verschiedenen Dingen befragt, dann antwortet zum Beispiel mit Nichtsein, wenn er über Sein fragt, und mit Sein, wenn er über Nichtsein fragt. Wenn er eine Frage über Profanes stellt, dann antwortet mit Heiligem, und wenn er über Heiliges fragt, dann antwortet mit Profanem. Denn das Prinzip des Mittelwegs (absolute Wahrheit) entsteht abhängig von wechselseitigem Einfluss der polaren Wahrheit. Gebt auf eine Frage nur eine Antwort. Wenn ihr auf diese Weise alle Fragen beantwortet, dann werdet ihr das Prinzip nicht verlieren.

Wenn zum Beispiel jemand fragt, was Dunkelheit genannt wird, dann antwortet. „Licht ist die Ursache von Dunkelheit, Dunkelheit ist die Ursache von Licht. Wenn Licht verdeckt ist, ist es dunkel. Durch Licht erscheint Dunkelheit, und durch Dunkelheit erscheint Licht. Sie kommen und gehen abhängig von einander und lassen das Prinzip des Mittelweges entstehen. Mit allen anderen Fragen ist es genauso.“

aus: Hui-neng, „Das Sutra des sechsten Patriarchen“

L

Also das wär ja nicht so mein Ding, dass mir jemand sagt: „Wenn dich jemand dies fragt, dann antworte das!“ Hui-nengs didaktisch-methodisches Konzept finde ich ziemlich beschissen. Aber wenn ich über den Schatten meiner eigenen Vorstellungen springe, und mir anguck, um was es dem Hui-neng hier geht, dann bin ich schon wieder ganz mit ihm versöhnt. Es geht um Buddhas berühmten Mittleren Weg. Buddha beschreibt diesen Weg seinen ehemaligen Gefährten mit folgenden Worten: „Zwei Extreme sind, ihr Mönche, von Hauslosen nicht zu pflegen. Welche zwei? Bei den Sinnendingen sich dem Anhaften am Sinnenwohl hingeben, dem niederen, gemeinen, gewöhnlichen, unedlen, heillosen; und sich der Selbstqual hingeben, der schmerzlichen, unedlen, heillosen. Diese beiden Extreme vermeidend, ist der Vollendete zum mittleren Vorgehen erwacht, das sehend und wissend macht, das zur Beruhigung, zum Überblick, zur Erwachung, zum Nirvāna führt.“ Als ich das las, war ich ziemlich enttäuscht. Das ist ja reine Verhaltenstherapie, was Buddha da beitreibt. Bloß keine Extreme. „Üb immer Treu und Redlichkeit …“ – das soll’s nu sein? Buddha – nur ein Moralprediger? Ruhe ist die erste Bürgerpflicht?


Hui-neng sagt: „Das Prinzip des Mittelwegs (absolute Wahrheit) entsteht abhängig von wechselseitigem Einfluss der polaren Wahrheit.“ Die absolute Wahrheit entsteht abhängig vom wechselseitigen Einfluss der relativen Wahrheiten, sie ist also nicht irgendein feststehendes Ding, sondern die Dynamik zwischen Polen. Die Mitte zwischen den Polen ist also kein fester Ort, ist nicht die Vermischung der Pole, so dass aus Schwarz und Weiß ein totes, langweiliges Grau wird, sondern die dynamische Spannung zwischen ihnen.

G

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s