Kodo Sawaki: Das ist alles Karma


SDass eine Eule auch nachts sieht, ist Karma. Dass ein Fischotter so schnell schwimmt, ist Karma. Dass Füchse tiefe Bauten graben, ist Karma. Dass ein Wal so groß ist, ist Karma. Und dass er der Harpune zum Opfer fällt, ist auch Karma. Wie gut oder schlecht dieses Karma auch sein mag, es ist doch nur Karma, und nichts Besonderes. Du bist schlau oder dumm, beliebt oder unbeliebt, geschickt oder ungeschickt: Das ist alles Karma, und ob dich das zum Minister oder zum Bettler macht, das ist auch Karma. Wenn der Kater und der Tiger einen Streit haben und der Tiger gewinnt, bedeutet das nicht, dass der Tiger etwas Besonderes ist: Es ist Karma. Dass der Dumme vom Schlauen vorgeschrieben bekommt, was er zu tun und zu sagen hat, ist Karma. Aber das bedeutet nicht, dass der Schlaue besser ist als der Dumme. Es ist bloß Karma. Buddha-Dharma hat damit nichts zu tun. Die Menschen jagen ständig ihrem Karma hinterher. Lass dich vom Karma nicht an der Nase herumführen: Siehst du ein schönes Mädchen, lässt du dir den Kopf verdrehen. Bekommst du ein Batzen Geld vorgestreckt, lässt du dich übers Ohr hauen. Ständig lässt du dich von halben Sachen an der Nase herumführen.

Das ist alles Karma. Es ist weder gut noch schlecht. Wessen Karma zu gut ist, der fällt am Ende doch nur kopfüber in die Hölle. Was könnte langweiliger sein, als mit seinen Fähigkeiten anzugeben? Fähigkeiten sind nur relativ, sie sind keinen Dreck wert. Was jenseits deiner Fähigkeiten liegt, ist das, worauf es ankommt.

aus: Kodo Sawaki, „An dich, der du den Herrn Premierminister für etwas Besonders hältst“KEine ornamentalene Darstellung im Jain-Tempel in Ranakpur, in der auf die karmischen Verwicklungen und Verknotungen allen Lebens hingewiesen wird. Psycho- und Reinkarnationstherapeuten bemühen sich meist mit Ausdauer, all die Verwicklungen und Verknotungen an ihren Ursprung zurückzuverfolgen und erfahren dabei regelmäßig ihr Scheitern. „Alles ist Karma.“ sagt Kodo Sawaki und im Grunde könnte er genauso gut sagen: Alles ist, wie es ist, und keiner weiß letztlich, warum alles ist, wie es ist.

In der Brihadaranyaka Upanishad (7. Jhd. v. Chr.) wird gesagt:

Jetzt ist jemand so oder so,
so wie er wirkt und sich verhält, so wird er sein.
Jemand, der Gutes wirkt, wird gut, wirkt er Schlechtes, wird er schlecht,
er wird rein durch reine Taten, schlecht durch schlechte Taten.

Man sagt, dass eine Person aus ihren Wünschen besteht,
wie sein Wunsch, so sein Wille,
wie sein Wille, so sein Handeln,
wie sein Handeln, so seine Ernte.

Wie man sehen kann, wimmelt es hier noch von Wertungen. Kodo Sawaki sagt: „Karma ist weder gut noch schlecht.“ Es ist einfach. Und natürlich hat alles Folgen. Im Moment können wir wieder hören: „El Niño bringt Dürre, Hungersnot und Seuchen in Afrika.“ Ein Kardiologe sagte zu mir: „Bewegung oder Siechtum.“ Ich scheine mich für das Siechtum entschieden zu haben. Aber diese Entscheidung sieht nur so aus wie meine Entscheidung. Man kann das als windige Ausrede deklarieren oder bei sich selbst nachforschen, inwieweit man in der Lage war, seine sog. guten Vorsätze im Leben immer in die Tat umzusetzen. Wie viele teure Hometrainer vergammeln in irgendwelchen Haushalten unbenützt herum! Es ist keine Frage einer Schuld, aber es hat gemeinerweise Folgen. Manche scheinen einen eisernen Willen zu haben, manche nicht. „Karma“, sagt Kodo Sawaki und „Was könnte langweiliger sein, als mit seinen Fähigkeiten anzugeben? Fähigkeiten sind nur relativ, sie sind keinen Dreck wert. Was jenseits deiner Fähigkeiten liegt, ist das, worauf es ankommt.“

Was jenseits deiner Fähigkeiten liegt, ist das, worauf es ankommt. Na ja, stimmt, stimmt nicht, stimmt und stimmt nicht, weder stimmt es noch stimmt es nicht … oder so.0

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Kodo Sawaki: Das ist alles Karma

  1. Elwood schreibt:

    „Aber das bedeutet nicht, dass der Schlaue besser ist als der Dumme.“

    Da fallen doch glatt meine ganzen Bemühungen ins Bodenlose…
    Wer will denn da noch wissen wollen….
    Vieleicht welches Rezept fürn lecker Essen heut abend..
    Aber mit den Kochkünsten dann prahlen…?
    Is doch relativ…
    Zeig mir den Messpunkt im Universum, von wo dies zu messen wär..
    Und wer wär so vermessen – er wüste…
    Ick nicht mehr, is mir viel zu anstrengend…..

    Gefällt mir

  2. Ingeborg schreibt:

    Gefällt mir

  3. Ingeborg schreibt:

    Gefällt mir

  4. Ingeborg schreibt:

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s