Antonio Cho: Auch Pflanzen


CAuch Pflanzen

sind Menschen
von Leben beseelt
erobern Raum.

Auch in ihren Reichen
Gier nach Vermehrung
Fressen Saufen

Umschlingen Verdrängen
Wille zum Licht
Treiben im Dunkeln.

Hörst du den Blumenkohl weinen
wenn du ihn zerbeißt?
Entschuldigst du dich?

Die Wehklage der Gräser
vor der Kühe Maul.
Traurige Weiden.

Pilze und Bakterien
auch sie wollen leben.
Wie ich. Wie du.

Auch in ihren Reichen
man kennt das
Morden Ermordetwerden.

Stoffwechsel ein Antragsdelikt.
Wenn der Kläger
ihn riecht.

aus: Antonio Cho, „Grosser Empfang, Poetisches Vorspiel zur AnarchoMystik“
http://www.lyrik.ch/ + http://www.skepsisverlag.ch/verlag.htm

K

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Antonio Cho: Auch Pflanzen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s