Bankei: Der ungeborene Buddha-Geist ist wie ein Spiegel


F
Ihr fragt euch gewiss alle, was eigentlich dieser ungeborene Buddha-Geist ist. Nun,, während ihr hier sitzt und mich anschaut und alles mitzubekommen versucht, was ich sage – wenn jetzt Hundegebell oder der Ruf eines Straßenverkäufers hereindränge, so würde ein jeder, auch während er mir zuhört, es vernehmen, auch wenn er gar nicht darauf aus ist. Das ist das Wirken des Buddha-Geistes, der im Ungeborenen hört und versteht. Der Buddha-Geist, ungeboren und alle Dinge mit vollkommener Klarheit erleuchtend, ist wie ein Spiegel, der klar und makellos dasteht. Ein Spiegel, das wisst ihr, spiegelt alles, was vor ihm ist. Was man auch vor ihn hinstellt, alles wird gespiegelt, auch wenn er selbst nichts davon weiß und gar nicht die Absicht dazu hat. Nimmt man den Gegenstand aber fort, so spiegelt der Spiegel ihn nicht mehr, obgleich er gewiss nicht die Entscheidung trifft, nicht mehr zu spiegeln. Ebenso wirkt auch der ungeborene Buddha-Geist. Ihr seht und hört alle Dinge, welche es auch sein mögen und ohne die geringste Absicht, sie zu sehen und zu hören, durch das lebendige Wirken des ungeborenen Buddha-Geistes, den jeder von euch bei der Geburt empfängt.

xSolltet ihr hier bei dieser Zusammenkunft den ungeborenen Buddha-Geist erfassen, dann aber nach Hause gehen und euch von irgendetwas, das ihr seht oder hört, sei es auch eine Kleinigkeit, aus der Fassung bringen lassen, so wird dieses bisschen Zorn den ungeborenen Geist, zu dem ihr eben erst erwacht seid, in den Geist der Streitenden Geister oder der Hungrigen Geister verwandeln und das große Übel eures früheren Lebens hundertmillionenfach vergrößern, so dass ihr für schier unendliche Zeiten im Rad des Lebens gefangen bleibt.

aus: Meister Bankei, „Die Zen-Lehre vom Ungeborenen“

xMeister Bankei macht es richtig dringlich. Er malt in schauerlichsten Farben aus, was diejenigen erwartet, die nicht kapieren oder sich nicht daran halten wollen, was er ihnen da zu verklickern und als Hausaufgabe mit auf den Weg zu geben versucht. Wer es in dieser Inkarnation als menschliches Wesen nicht schafft, der wird für unzählige Zeiten als Tier geboren werden oder landet in der tiefsten Hölle. Wie gesagt, er macht es dringlich. Dabei übertreibt er mindestens so gut wie unser guter alter Freiherr von Münchhausen.

LAlles worum es ihm geht, würden die Buddhisten vielleicht Zuflucht-Nehmen nennen. Ich habe es für mich gerne den ewigen Grundton genannt. Für Bankei ist es der ungeborene Buddha-Geist. Na ja, da stellt sich jetzt jeder wieder was drunter vor. Um hier keine irrigen Vorstellungen aufkommen zu lassen, bringt Bankei den Vergleich mit einem Spiegel. Der Spiegel ist völlig absichtslos und hat von nichts eine Ahnung, er spiegelt einfach das wider, was vor ihm steht. Genau so funktioniert der Buddha-Geist. Der Geist eines Babys ist wie der Buddha-Geist. Erst später wird dieser Spiegel überlagert von erlernten Denkgewohnheiten, die erst von den Eltern, dann von allen möglichen Mitmenschen übernommen werden. Zu diesen Denkgewohnheiten gehört auch der Glaube an ein Ich und die ständige Identifikation mit was auch immer.

RadDie Folge ist ein ständiges Auf und Ab der Gefühle. Das kann dann so heftig werden wie in einer sog. bipolaren Störung, die schlimmstenfalls in einer Psychose bzw. im Suizid enden kann. Die Ärzte reagieren darauf völlig hilflos, indem sie die Symptome bekämpfen, Medikamente verschreiben oder Einweisungen in psychiatrische Kliniken vornehmen. An die Ursache will kaum jemand so richtig ran. Bankei zeigt Ursache und Therapie präzise auf: Sieh, dass du vor jedem Anfang der Buddha-Geist bist. Wenn es dir gewissermaßen in wilder Entschlossenheit gelingt, in ihm zu verweilen, brauchst du keine Angst vor einer evtl. auftretenden bipolaren Störung zu haben. Der Buddha-Geist ist die Zuflucht, die dir immer offensteht.
B

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bankei: Der ungeborene Buddha-Geist ist wie ein Spiegel

  1. Marianne schreibt:

    … schade, dass man den „Buddha-Geist“ nicht so einfach verschreiben und in der Apotheke holen kann wie Psychopharmaka …😦

    Gefällt mir

    • Nitya schreibt:

      „Sieh, dass du vor jedem Anfang der Buddha-Geist bist.“

      Muss man sich also weder verschreiben lassen noch in der Apotheke abholen. Ist, da ungeboren, schon vor jedem Anfang da. Halleluja!🙂

      Gefällt mir

    • Elwood schreibt:

      Das lohnt sich einfach nicht für den Apotheker und die Nebenwirkungen sind einfach zu krass.

      Am Verkaufs-Regal müsste vielleicht stehen:
      Mittel „für“ Hoffnungslosigkeit
      „Nichts“
      um was sich im Universum irgendwas, irgendjemand kümmern würde.
      Keine Ahnung für was das überhaupt gut ist.

      Nebenwirkungen:
      Massive Wortfindungsstörungen, Hoffnungslosigkeit, Zeit- und Standortschwächung.
      Verlust von Ziel-Richtungs-Orientierung; Meinungsbildung; Glaubensätzen; Ich-Haftung und Werten.
      Kein Richtig und falsch; gut und böse –Wissen mehr, Wissens- und Haftungs-Verlust im Allgemeinen.
      Fehlen von Strebens-Motivation, starke Zweifel an der Leistungsorientierung, schwache Gewinn und Verlust-Messung.
      Auftreten vermehrter Hierarchie-Unverträglichkeiten mit anarchistischen Zügen.
      Zeitweilige lange Phasen von Lachanfällen bis zu schamloser Narretei konnten teilweise beobachtet werden.
      Viele Patienten hörten einfach auf sich selbst zu verbessern und vergaßen sich einfach beim Eichhörnchen-Beobachten.
      Heftig: Einige Patienten vergaßen, dass sie jemals Patienten waren.

      ..und wer zahlt dann die Apotheker-Rechnung?

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s