Ramesh Balsekar: EINFACH NUR SEIN

 

BFrage: Ist das die Schwierigkeit, die Maharaj meinte, als er seine Zuhörer ermahnte, „nicht an einer Stelle zu kratzen und dadurch ein Jucken zu erzeugen, das vorher nicht existierte“?

Balsekar: Richtig. Und das ist auch der Grund, weshalb Maharajs Mahavakya lautete: SEI EINFACH NUR.

Frage: Und das ist es auch, was mit dem Entdecken der Lehre gemeint ist?

Balsekar: Richtig. Alle Fragen, eingeschlossen: „Ist XYZ unwissend oder erleuchtet?“ und, „Ist das Leben von XYZ vorherbestimmt oder besitzt er freien Willen?“ basieren auf der falschen Voraussetzung, dass XYZ eine autonome Wesenheit mit eigenem Willen sei. Diese Voraussetzung ist falsch und damit alle Fragen, die darauf beruhen. Wenn dies klar intuitiv erfahren wird, führt das Erfassen selbst zum „EINFACH-NUR-SEIN“.

aus: Ramesh S. Balsekar, „Die Lehre erleben“

Obwohl Ramesh hier sagt, dass die Vorstellung, dass XYZ eine autonome Wesenheit mit eigenem Willen sei, eine falsche Voraussetzung ist, sagt er doch, dass Maharajs Mahavakya lautete: „SEI EINFACH NUR.“ Ob XYZs oder Maharajs Mahavakya – macht absolut keinen Unterschied. Beide sind keine autonomen Wesenheiten, die einen freien Willen besitzen. Maharajs Mahavakya ist also nicht Maharajs Mahavakya. Auch Maharajs „Aufforderung“ „SEI EINFACH NUR“ ist nicht Maharajs „Aufforderung“. Genauso wenig wie die Aufforderung eines Straßenräubers „GELD ODER LEBEN!“ die Aufforderung eines Straßenräubers ist.

„Wenn dies klar intuitiv erfahren wird, führt das Erfassen selbst zum ‚EINFACH-NUR-SEIN'“. Erfahren wird es von keiner autonomen Wesenheit, die einen freien Willen besitzt.

Rätselstunde: Von wem wird’s denn dann erfahren?

HHase, das
EINFACH NUR SEIN
erfahrend

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Ramesh Balsekar: EINFACH NUR SEIN

  1. fredo0 schreibt:

    ich kanns nicht lassen …😉

    es wäre wohl eines hinweises wert , dieses „einfach nur sein“ , nicht als aufforderung oder gar anweisung zu verstehen , sondern als einen freundlich, mitmenschlichen tip an die brille auf deiner nase , nach der du gerade gefragt hast .

    Gefällt mir

  2. Nitya schreibt:

    Schwarzstorch

    Tja Fredo, dann halt dich mal ran!
    Du wirst doch nicht schon schlapp machen!
    Sei fruchtbar und mehre dich!

    Gefällt mir

  3. Georg Alois schreibt:

    Seit Jahrtausenden reden sich die „Weisen“, angefangen mit Buddha, den Mund fusselig mit der Aussage: „ Ereignisse geschehen, Handlungen werde ausgeführt, doch es gibt kein Individuum, das sie ausführt.“ Und dann kommen noch die Neuropsychologen die nachgewiesen haben, dass der Befehl zu den Muskeln, die eine Handlungen ausführen, zwei Millisekunden vor dem willentlichem Denkprozess, Denkbefehl, geschieht. Und einer dieser „Jungs“ sagt so schön: „Wer glaubt, dass wir einen freien Willen haben, der lebt noch im tiefsten Mittelalter.“
    So, und jetzt kommt meine definitive Beweisführung!: Jeder der eine Schule besucht hat weiß, was eine Exponentialfunktion ist. Ein Wirtschafts- und Geldsystem welches auf exponentiellem Wachstum basiert, kann doch nur von Menschen durchgeführt werden, denen die Existenz, oder Gott, ins Hirn geschissen hat, oder? Freiwillig würde doch kein selbstbestimmter Mensch so etwas tun! Oder??? Und dann auch noch so doof gucken, wenn Flüchtlinge unterwegs sind und die Natur in den Arsch gefahren wird. Mit Engelszungen habe ich versucht die Menschen um mich herum zu bewegen, dass sie sich zumindest mal die Frage stellen: „Wie kommt das Geld in die Welt?“ Genau wie die drei Affen, halten sie sich die Sinnesorgane zu. Das ist wirklich wahr! Die sagen mir, dass sie davon nichts wissen wollen. Na, wenn das kein Beweis ist, dass es einen freien Willen nicht gibt, dann habe ich nichts mehr zu sagen.

    Gefällt mir

    • Nitya schreibt:

      Na, ’n Beweis ist das vermutlich mehr für dich. Die Jungs werden sagen: Ich kann dem Georg Alois sein verschwörungstheoretisches Gefasel einfach nicht mehr hören. Also habe ich mir aus freiem Willen die Ohren zugehalten.

      Gefällt mir

      • Georg Alois schreibt:

        Genau so ist es! Herrlich erkannt!!! Aber ich hatte wieder meinen „Spaß“, denn: „ein Tag, an dem ich mich nicht aufrege, ist ein verlorener Tag!“
        Wie ich das hier so mit bekomme, haben Sie ne ganze Menge gelesen. Erinnern Sie sich an den Freund von Ramana Maharshi, auch ein „Erleuchteter“, der auch auf dem Berg Arunachala in einer Höle wohnte? Der Steineschmeißer, mit der selben Macke wie angeblich Jesus, der die Tische der Händlern auf dem Markt immer umschmiß.Er nannte diese lästigen Menschen die ihn besuchen wollte „die mit den hässlichen Augen“. Das ist doch mal ein echter Sympath gewesen, oder?

        Gefällt mir

      • Nitya schreibt:

        „Das ist doch mal ein echter Sympath gewesen, oder?“

        Kommt ganz drauf an. Wenn ich von ihm ’nen Stein an den Kopp gekriegt hätte, hätte er einen ganzen Steinregen von mir zu erwarten gehabt. Aber ich hätte ihn mit großer Sicherheit gar nicht besucht. Wieso hätte ich das auch tun sollen?

        Gefällt mir

  4. Eno schreibt:

    „Einfach nur Sein“
    Tja, so ist es wohl, ob du willst oder nicht.
    Nichts einfacher als dieses hier was ist!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s