Osho: glaube nicht, dass du wirklich gelebt hast, bevor …

O
Die größte Qual im Leben ist, wenn du dich nicht ausdrücken kannst, wenn du nicht kommunizieren kannst, wenn du nicht teilen kannst. Der ärmste Mann ist der, der nichts hat, um es zu teilen, oder der etwas zum Teilen hat, aber die Fähigkeit, die Kunst verloren hat, es zu teilen; dann ist ein Mensch arm.

Der sexuelle Mensch ist sehr arm. Der liebevolle Mensch ist vergleichsweise reicher. Der Mensch des Mitgefühls ist der Reichste – er ist der Beste in der Welt. Er hat keine Fesseln, keine Einschränkung. Er gibt einfach und geht seinen Weg. Er wartet nicht einmal darauf, dass du ein Dankeschön sagst. Mit unermesslicher Liebe teilt er seine Energie.

Das ist es, was ich therapeutisch nenne.

Bevor du nicht Mitgefühl erfahren hast, glaube nicht, dass du wirklich gelebt hast oder dass du überhaupt gelebt hast.

Mitgefühl ist ein Erblühen. Und, wenn einem Menschen Mitgefühl widerfährt, werden Millionen geheilt. Wer auch immer in seine Nähe kommt, ist geheilt. Mitgefühl ist therapeutisch.

aus: Osho, „A Sudden Clash of Thunder“

Vorgestern hat Chantal freundlicherweise das Video mit dem Vortrag von Dieter Duhm  hier reingestell. In dem Video geht es um das Thema Anteilnahme. Mitgefühl, zu dem Osho hier etwas sagt, ist ein anderes Wort für Anteilnahme, und ich finde, Osho hat in aller Kürze etwas sehr Wesentliches geklärt. Dieter Duhm geht in seinem Vortrag kurz auf das Thema „freie Liebe“ ein. Nun, ich würde sagen, Liebe ist immer frei. Liebe, die nicht frei ist, aber behauptet Liebe zu sein, ist niemals Liebe. Meist verstehen die Leute unter „freier Liebe“ so etwas wie „Polyamory“ und darunter wieder so etwas wie einen globalen Swinger Club, eine ausufernde Promiskuität oder auf gut Deutsch ein wildes Rudelbumsen. Sex zu jeder Tages- und Nachtzeit als gesellschaftlicher Zwang. Otto Mühls AAO lässt grüßen. Auch hier kann man sehen, wie die Leute gerne in die Extreme gehen: Entweder wird ein Thema völlig tabuisiert oder zum einzig wichtigen Thema erklärt. In diesem Fall: Alles wird sexualisiert. Ein Beispiel ist das Thema Gewalt und Unterdrückung. In sexualisierter Form dreht sich jetzt vorrangig alles um sexuelle Gewalt und Unterdrückung. Sexuell missbrauchte Ministranten, Opfer von Pädophilen, Frauen als Opfer sexueller Übergriffe, … liefern, häufig ohne es zu wollen, der geifernden Meute die bösen Täter, damit man mit ihnen wieder eine neue Sau durchs Dorf treiben kann. Wir erleben ununterbrochen auf der ganzen Welt Gewalt und Grausamkeiten in einem unvorstellbaren Ausmaß und ereifern uns über den als allzu aufdringlich empfundenen Blick eines geifernden Kerls auf das der Allgemeinheit präsentierte Dekolleté.MEin Schelm, der Böses dabei denkt? So sollte sich mal ein Kerl in die Oper trauen! Was für eine Verlogenheit und Heuchelei findet hier statt! Kriege überall, Hungersnöte, … und wir regen uns künstlich über einen Edathy auf. Mit Mitgefühl hat das alles in alle Ewigkeit nichts zu tun. Es ist ganz im Gegenteil ein einziger Egotrip und versteckte Gewalttätigkeit, die hier stattfindet.

Mitgefühl braucht keine Organisation und keine Bedingungen. Es muss nicht Sex oder irgendetwas anderes Bestimmtes sein. Es ist wie bei einer Blume, die einfach ihren Duft verströmt. Osho bringt es ganz wundervoll auf den Punkt: Ein Mensch mit Mitgefühl wartet nicht einmal darauf, dass du ein Dankeschön sagst. Mit unermesslicher Liebe teilt er seine Energie. Er muss seinen Reichtum teilen, da hat er gar keine Wahl. Er ist es, der dankbar ist dafür, dass er seinen Reichtum mit jemandem teilen kann, und dafür, dass der andere offen dafür ist, es anzunehmen. Darauf hat schon Wilhelm Reich hingewiesen. Und was wurde daraus gemacht? Freie Liebe im Sinne von „Liebe machen“, im Sinne von total verblödetem Rumgebumse. Wilhelm Reich dreht sich bestimmt immer noch im Grabe um, wenn er das mitansehen muss.Buddha-Blume

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Osho: glaube nicht, dass du wirklich gelebt hast, bevor …

  1. Brigitte schreibt:

    Gefällt mir

  2. Pingback: Osho: Wenn einem Menschen Mitgefühl widerfährt, werden Millionen geheilt | Herzzentrale

  3. Mark David Vinzens schreibt:

    Vielen Dank. Den Text von Osho habe ich nun auf meiner Seite weiter verteilt. Liebe Grüße zu Dir

    Gefällt mir

  4. Eno Silla schreibt:

    habe ich überhaupt gelebt
    ich glaube ja
    aber kann ich es wissen
    ich glaube nein
    kein wort gibt mir
    gewissheit
    kein gedanke läßt mich
    sicher sein
    in der blauen stunde
    eines sonnigen frühlingstags
    eine zarte mondsichel
    und darüber strahlt venus
    ein biber tummelt sich im waldsee
    ich beobachte ihn
    staunende freude
    mehr muß ich über das leben
    nicht wissen

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s