Linji: Narren lachen mich aus, aber der Weise versteht

 

p1Mein Diskurs über den Dharma unterscheidet sich von dem eines jeden anderen Menschen auf der Welt. Angenommen, Manjusri und Samantabhadra würden vor mir erscheinen und sich in ihren körperlichen Gestalten offenbaren, um mich über den Dharma zu befragen. In dem Moment, wo sie: „Ho-shang, was …“ sagen würden, hätte ich sie bereits völlig durchschaut. Und wenn dieser alte Mönch entschlossen dasitzt und ein Jünger des WEGES kommt zu mir für ein Interview, dann durchschaue ich ihn ebenso. Warum das so ist? Einfach, weil meine Einsicht anders ist: Ich treffe keine Auswahl zwischen Weltlichem und Heiligem außen, noch bleibe ich in dem vollkommenen Zustand innen; mein Blick durchdringt, und ich bin über jeden Zweifel erhaben.

Jünger des WEGES, für den Buddha-Dharma ist keine Mühe nötig. Ihr müsst nur normal sein und nichts tun – den Darm entleeren, urinieren, euch ankleiden, essen und euch niederlegen, wenn ihr müde seid.

Narren lachen mich aus, aber
Der Weise versteht.

In alten Zeiten sagte ein Mann:

Äußerliche Arbeit zu leisten
Zeichnet den Klotzkopf aus.

aus dem Linji-Lu

s„Jünger des WEGES, für den Buddha-Dharma ist keine Mühe nötig. Ihr müsst nur normal sein und nichts tun – den Darm entleeren, urinieren, euch ankleiden, essen und euch niederlegen, wenn ihr müde seid.“, sagt der olle Linji. Ja aber, das tun doch auch die Seeadler – na ja, bis auf das Ankleiden. Das haben die ja auch nicht nötig. Die gehen ja mit ihren ganzen Klamotten und wie die Cowboys selbst mit ihren Stiefeln ins Bett. Jedenfalls sind sie einfach normal. Und das soll’s nun auch schon gewesen sein? Es gibt nichts zu tun für den Buddha-Dharma-WEG? Kein Wunder, dass die Leute Linji für einen Narren hielten. Nicht einmal irgendwelche Meditationsanleitungen hatte er anzubieten. Wie einatmen, wie ausatmen? Oder wie soll man sich hinsetzen? Oder vielleicht irgendein Mantra oder Mudra? Und was darf man essen und was nicht? Nichts von alledem. Ja, dann kann ja jeder Depp erleuchtet sein! Dann ist ja die ganze Erleuchtung für’n Arsch! Nix Besonderes, kann man auf keiner Party mit angeben!

Linji sagt: „Ich treffe keine Auswahl zwischen Weltlichem und Heiligem außen, noch bleibe ich in dem vollkommenen Zustand innen.“ Ist das vielleicht etwas Besonderes? Anscheinend ja. Sonst hätte es Linji gar nicht erwähnt. Aber ich fürchte, das macht auch auf keiner Party Furore.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Linji: Narren lachen mich aus, aber der Weise versteht

  1. fredo0 schreibt:

    irgendwie scheint sich ja mit dem alter das ritual des normalen zu intensivieren ……………..
    zumindest was da urinieren betrifft ….
    😀

    Gefällt mir

  2. Chantal schreibt:

    Das Ur-Bedürfnis. Am Arsch vorbei. Wie das ganze Erwachen. Wer wollte denn da erwachen? Pinkeln geht von selbst. Das habt ihr beiden wohl auch gemeint? 🙂

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s