Rumi: wo es keine Mauer gibt


t

Man sagt, die Liebe öffnet eine Tür
von einem Herzen zum andern.
Doch wo es keine Mauer gibt,
wo soll dann eine Türe sein?

aus: Dschelal ed-Din Rumi, „Das Lied der Liebe“

aUnd wieder Seng-ts’an: „Suche nicht nach dem Wahren, enthalte dich nur deiner Meinungen.“ Meinungen sind Mauern. Konfessionen sind Mauern. Parteien sind Mauern. Wer keine Mauern baut, ist am Ende aller Suche.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Rumi: wo es keine Mauer gibt

  1. Ingeborg schreibt:

    Es gibt eine neue Kamera.Ein Seeadlerpaar.
    http://pontu.eenet.ee/player/juras-erglis.html

    Gefällt mir

  2. Ronny schreibt:

    very nice🙂

    Gefällt mir

  3. IamAllways schreibt:

    Nitya, alles ist wahr, nichts ist wahr!

    Wenn das Tor der Liebe Worte entlässt, was gäbe es dem noch hinzuzufügen?

    Was ich meine ist, das Fertige „Das ist ES“ gibt es nicht, wer daran verhaftet bleibt, wird sich tieferen Wahrheiten verschließen, mit oder ohne Tür :-))

    Darum überlasse ich Khalil Gibran meine Antwort:
    Von der Liebe

    Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr, sind ihre Wege auch schwer und steil.

    Und wenn ihre Flügel dich umhüllen, gib dich ihr hin,
    Auch wenn das unterm Gefieder versteckte Schwert dich verwunden kann.

    Und wenn sie zu dir spricht, glaube an sie,
    auch wenn ihre Stimme deine Träume zerschmettern kann
    wie der Nordwind den Garten verwüstetet.

    Denn so, wie die Liebe dich krönt, kreuzigt sie dich.
    So wie sie dich wachsen lässt, beschneidet sie dich.
    So wie sie emporsteigt zu deinen Höhen
    und die zartesten Zweige liebkost, die in der Sonne zittern,
    steigt sie hinab zu deinen Wurzeln
    und erschüttert sie in Ihrer Erdgebundenheit.

    Wie Korngarben sammelt sie dich um sich.
    Sie drischt dich, um dich nackt zu machen.
    Sie siebt dich, um dich von deiner Spreu zu befreien.
    Sie mahlt dich, bis du weiß bist.
    Sie knetet dich, bis du geschmeidig bist;
    Und dann weiht sie dich ihrem heiligem Feuer,
    damit du heiliges Brot wirst für Gottes heiliges Mahl.

    All dies wird die Liebe mit dir machen,
    damit du die Geheimnisse deines Herzens kennenlernst
    und in diesem Wissen ein Teil vom Herzen des Lebens wirst.

    Schöne Grüße in den Norden :-))

    Gefällt mir

    • Nitya schreibt:

      Prashanta,

      hat irgendjemand je behauptet, dass „DAS IST ES“ etwas Feriges sei?
      ich wüsste nicht, woran man da haften könnte.
      Es sein denn an den Worten „DAS IST ES“.
      „DAS IST ES“ Ist nicht das Ding.

      Schönen Gruß in den Westen :-))

      Gefällt mir

      • IamAllways schreibt:

        Nitya, vielleicht bin ich die Einzige, die diese Aussagen von „Das ist ES“ und „Du bist DAS“, „Es gibt nichts zu tun, weil Du ES bereits bist“ ….als ein fertiges Produkt, von den Satsängern, vermarktet versteht?!……spielt alles keine Rolle……und alles ist für Etwas gut :-)))

        Ich merke, ich habe nichts mehr zu sagen, bin wieder weg, lass es Dir gut gehen…man sieht sich :-999
        ….schaue mir trotzdem immer mal wieder gerne Deinen, zum Teil hochkarätigen Fundus an :-)))…danke dafür, tschau

        Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s