Karl Renz: Nichts muss gehen, nichts muss kommen.


Shruty

.
Nichts muss gehen, nichts muss kommen. Du hast immer noch die Vorstellung, dass sich etwas für dich verändern muss, damit du sein kannst, was-du-bist. Trotz allem, was ich darüber sage, dass sich Veränderungen ergeben oder nicht ergeben können, bist du, was-du-bist, was-du-nicht-nicht-sein-kannst. Das ist alles. Und Ramana und Maharaj waren die Seltenen, die darauf hingewiesen haben.

aus: Karl Renz, „Punkt“

„The Mystic’s Dream“ mit dem Gesang von Loreena McKennitt und einem Grundton D, wenn ich das richtig höre, der sich unverändert durch das ganze Stück zieht.

Selbsthilfebücher mit dem Thema „Werde, der du bist!“ verkaufen sich gut und immer geht es dabei darum, dem Ratsuchenden zu verklickern, wie er es erreichen kann, so zu werden, wie er ist. „Wie?“ ist die Frage aller Fragen. „Ich will ja endlich werden, der ich bin. Aber wie muss ich da vorgehen?“

Das „Wer?“ ist wie der Grundton in Mystic’s Dream“. Er ist einfach da, schon immer da, während die Melodie um ihn in ständiger Veränderung herumtanzt. Um das „Wer?“ muss sich niemand sorgen. Es kann weder erworben werden noch verloren gehen. Also muss, wie Karl Renz sagt, nichts gehen und nichts kommen, und alle „Wie?“-Bücher können getrost vergessen werden.

Um das mit dem Grundton noch deutlicher zu machen, hier noch einmal der Song von Loreena McKennitt, diesmal ohne Loreena McKennitt, sondern vom Sofamoos-Pärchen mit Gesang, Obertonsingen und der Shruty-Box.


.
Trotz allem, was ich darüber sage, dass sich Veränderungen ergeben oder nicht ergeben können, bist du, was-du-bist, was-du-nicht-nicht-sein-kannst.

Punkt.
Punkt

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Karl Renz: Nichts muss gehen, nichts muss kommen.

  1. Elwood schreibt:

    Tausende Male ist nichts passiert…
    Tausende Male schrie ich nach Frieden…
    Doch plötzlich, scheinbar aus dem nichts, vernahm ich einen Ton…
    Dieser Ton lies alles Geschrei vergessen…
    Da er mich schon immer begleitete…
    Und es keinen Ort ohne ihn gibt….
    Nichts und Niemand den er nicht begleitet…
    Selbst im Geschrei ist er zu vernehmen…
    Anwort ohne Antwort….
    Keinen Wissenden….
    Freude und Trauer….
    Doch nichts was ich tun könnte, um ihn zu finden….
    Darin, damit, dadurch…..
    Stille………

    Gefällt mir

  2. Prem Kasina schreibt:

    danke für das wunderschöne Lied…

    Gefällt mir

  3. Ronny schreibt:

    LOBE DEN HERRN – NUR-FÜR-DEN-FALL *hahaha

    Erstes und Letztes

    „Das Kontrollsystem ist der dich umgebende Panzer, den du als das persönliche Bewusstsein bezeichnen könntest – und dieser Panzer wird zerstört. Ohne das Kontrollsystem des „Ichs“, ohne Aufmerksamkeit dafür, was der „Ich-Gedanke“ ist, wird die Energie wirklich wieder lebendig. Bewusstsein fällt ins Feuer und alles, was es als Erinnerung gab, zeigt sich im Höllenfeuer des Gewahrseins.
    – Es ist nicht nur „meine Geschichte“, es ist die Geschichte der gesamten Menschheit, mehr noch – die Geschichte des gesamten Universums, die in diesem Gewahrsein verbrennt. Alle Ideen und Vorstellungen, die mit der Zeit eingezogen sind, müssen in diese Zeitlosigkeit hinein verbrennen, in die Akzeptanz, DAS zu sein, was ist!“

    http://www.noumenon-verlag.de/html/ankundigungen.html

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s