Klaus-Peter Schneegass: die Weltseele krepiert


Nero’s Unklartext {2014, “die Zweieinhalbste“}:

Das Wort zur “Spaßgesellschaft“ – der Schmierentragikomödie er(n)ster Teil

Ein bis zum süßsauer-gärenden Erbrechen irgendeiner ominös behafteten “Weltoffenheit“ – jawohl: wer in alle Richtungen OFFEN ist, hat “nicht mehr alle Tassen im Schrank“! – GLOBALISIEREND bezwungener GLOBALISIERTER Kontinent wird auf dem aufhaltsam-unaufhaltsamen Absprung Richtung Abgrund in schwindelerregend entfesselter “spätrömischer Tunten-Dekadenz“ EINGESCHWULT: “Suhlen wir uns in Plutokratie, gibt es Plüsch-Perverse wie noch nie!“

So wird in letzter Konsequenz das “gute, alte“ – jetzt aber ENDGÜLTIG VÖLLIG VERKOMMENE (!) – €UROPA in allen Unzucht-Zeitzonen von sämtlichen €URO-Kleptokraten mitsamt “nützlichem Idioten-Parasiten-Courtisanen-Speichelleckerschranzen-Hofstaat“ tagaus-tagein zu Tode VERGEWALTIGT: “Frau, komm! Mann, komm! Mannfrau, komm! Schwuchtel, komm!“ — Untote unter sich

Hier der ganze Text (nur für Verrückte)

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Also heut mal was ganz anderes. Mein Freund Klaus-Peter hat mir sein neuestes Pamphlet zugeschickt und nachdem mir Micky gestern verklickert hat, wie sich ein lupenreiner Anarchist zu verhalten hat, hab ich mir gedacht, es kann nicht schaden, mir mal wieder so’n richtigen Anarchisten reinzuziehen. Klaus-Peter ist echt ein schräger Vogel, Anarchist, D@d@ist, Manifestist, Actorist, Komponist, Autorist, Collagist und was weiß ich noch für ein -ist. Texte wie den von Klaus-Peter brauch ich von Zeit zu Zeit, um mir das Gehirn durchpusten zu lassen und so für eine Weile der „Herrschaft der totalitären Logik“ zu entkommen, wie sie Gerhard Mersmann gestern in seinem Blog so treffend beschrieben hat.

Also, wenn ihr Lust habt, lest mal was anderes, als ihr hier sonst auf dieser Seite findet. Findet es doof oder nicht doof und habt einen schönen Tag. Und wenn ihr noch was für die Ohren haben wollt, hier noch was für dieselben beginnend mit: „Duo Poetico Musicale live – Csárdás“ mit Minako Schneegass, Klaus-Peters holdem Eheweib, am Flügel und Christoph Riedlberger mit seiner Querflöte:





.
Nachtrag in letzter Minute:
So, das diente jetzt in erster Linie meiner Psychohygiene. Ich bin in einer Zeit aufgewachsen, die bei weitem nicht so schlimm war wie die Situation der Kinder von Aleppo, da wir ja immerhin keinen fremdgesteuerten Bürgerkrieg hatten. Aber 42-48 war auch eine Zeit extremer Unsicherheit. Mal abgesehen von den Bomben der Alliierten lagen da überall Blindgänger herum, die jeden Moment explodieren konnten, Ruinen, die einstürzen konnten usw. usw. und da gab es weit und breit keinen TÜV, der sich um unsere Sicherheit gekümmert hätte. Eine überängstliche Mutti hätte uns am liebsten in Ketten gelegt, damit wir draußen nicht zu Schaden kämen und wir mussten uns 1000 Listen und Schliche ausdenken, um ihrer erstickenden Fürsorge zu entkommen und die Welt zu erobern. Und später gab es keinen Fahrradhelm und für meinen R4, den man noch mit einer Handkurbel zum Laufen bringen konnte, weder Sicherheitsgurt noch Airbag. Nur mal so als Beipiele. Und was mein Eichhörnchen betrifft, um das für mich hier zum Abschluss zu bringen: Die Regentonne steht mitten in einem Gebüsch. Direkt neben der Tonne sind Zweige, an denen sich die Eichhörnchen festgehalten haben, wenn sie aus der Tonne trinken wollten. Sie kannten die Situation genau und Eichhörnchen sind hochintelligente Tiere. Es lag und liegt mir fern, aus meinem Garten einen Hochsicherheitstrakt zu machen oder ein Alters- und Pflegeheim. Ich werde den Eichhörnchen auch keine Schwimmweste verpassen. Arthur Schnitzlers „Arthur, lebe wild und gefährlich!“ wäre für manche braven Zeitgenossen eine ganz empfehlenswerte Devise, dann würden sie sich vielleicht nicht so brav Mutti Merkel gegenüber verhalten. Ich kriege jedenfalls bei all den Sicherheitsbedenken und guten Ratschlägen die reinsten Erstickungsanfälle. Da hat mich meine Kindheit wohl mächtig geprägt. Eichhörnchen leben wild und gefährlich und dabei möchte ich es auch gerne belassen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Klaus-Peter Schneegass: die Weltseele krepiert

  1. Ingeborg schreibt:

    Ach tut das gut!!!!

    Gefällt mir

  2. LOB schreibt:

    Hat dies auf LOB's Metier rebloggt.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s