Linji: ihr Eierköpfe!

 

EierkoepfeMein Verstehen der Dinge heißt: Alles ist ganz einfach. Es gibt an sich keine Probleme. Bewahrt eure Natürlichkeit und lebt das Leben einfacher Entsprechung. Tragt eure Kleider, esst, was es zu essen gibt, sucht nach nichts weiter und verbringt euer Leben auf friedliche Weise.

Von überall seid ihr hierher gekommen und sucht nun alle übereifrig nach Buddha, dem Dharma und der Erlösung. Ihr versucht, der 3-fachen Welt zu entkommen. Ihr Eierköpfe, solltet ihr der 3-fachen Welt entfliehen können, wohin könntet ihr dann überhaupt gehen?

aus: Linji, „Linji Lu“

Linjis Methode der Hinführung zur Erkenntnis der tiefen Wahrheit:

  • Manchmal nehme ich die Person weg, aber nicht die Umstände.
  • Manchmal nehme ich die Umstände weg, aber nicht die Person.
  • Manchmal nehme ich sowohl Person als auch Umstände weg.
  • Manchmal nehme ich weder Person noch Umstände weg.

Keine Ahnung, ob sich Linji hier von Nagarjuna inspirieren ließ. Die Methode ist einfach erste Sahne. Da ist kein Gscheiterle am Werk, sondern jemand, der die Leute selbst herausfinden lässt, was immer sie herausfinden werden. Manchmal wird’s ihm aber auch zu bunt und er konfrontiert die hochheiligen Eierköpfe mit der Frage, wo sie denn glauben hinzukommen, wenn sie die 3-fache Welt endlich transzendiert hätten. Ich muss gerade wieder an diesen alten Zen-Meister denken, der auf seinem Totenbett von einem Schüler noch mit seinem Lieblings-Reiskuchen beglückt wurde. Er biss hinein, kaute vergnügt vor sich hin, schluckte runter, strahlte über alle vier Backen und murmelte sterbend noch: „Aahhh, ist dieser Kuchen köstlich!“ Die Quintessenz eines spirituellen Lebens. Was gibt es denn auch sonst noch zu sagen?

Linji sagt es so: „Mein Verstehen der Dinge heißt: Alles ist ganz einfach. Es gibt an sich keine Probleme. Bewahrt eure Natürlichkeit und lebt das Leben einfacher Entsprechung. Tragt eure Kleider, esst, was es zu essen gibt, sucht nach nichts weiter und verbringt euer Leben auf friedliche Weise.“ Sucht nach nichts weiter! Genießt euren Reiskuchen oder was auch immer und kapiert einfach, wie deppert die ganze Sucherei und Bescheidwisserei ist.

Im Vigyan Bhairav Tantra sagt Shiva u.a. zu seiner Devi: „Während des Liebesspiels, süße Prinzessin, geh in der Umarmung auf wie im immerwährenden Leben.“ Während deines letzten Bisses in deinen geliebten Reiskuchen, geh im Kauen auf wie im immerwährenden Leben! Dieser Augenblick ist alles, was ist. Und dieses ganze erleuchtete Gewäsch ist nur dazu geeignet, dir diesen Augenblick zu versauen. „Alles ist ganz einfach.“ Mach um Gottes willen nicht schon wieder ein Problem daraus! Kürzlich las ich den geilen Satz: “ Das spirituelle EndZiel ist das Permanentgewahrsein auf dem ‚Pfadlosen Pfad‘ jenseits von Erleuchtung. (Wobei man jegliche spirit. Zielstrebigkeit aufzugeben hat!!) – wenn du quasi auf immer störungsfrei auf dem ‚Marktplatz‘ angekommen bist, in der vollsten Gewissheit, nie wieder aus der Gnade herauszufallen.“ Gott sei Dank hatte ich griffbereit eine Kotztüte liegen. Ken Wilber, Andrew Cohen & Konsorten waren mir schon immer ein Gräuel, aber das … Der EndSieg ist nahe. Armer Ronny, das ausgerechnet dir!
BUHUnd Linjis Methode der Hinführung zur Erkenntnis der tiefen Wahrheit: Macht er da nicht auch schon wieder ein Problem aus dem, was angeblich ganz einfach ist? Kommt drauf an, in welchem Geist das Spiel gespielt wird. Soll hier mithilfe einer Methode die Wahrheit und nichts als die Wahrheit gefunden werden oder wird hier ganz spielerisch jede Wahrheit in Frage gestellt – mit dem Endergebnis, dass überhaupt nichts mehr „gewusst“ wird? Welche unbeschreibliche Süße ist in diesem Nichtwissen!

„Manchmal nehme ich die Person weg, aber nicht die Umstände. Manchmal nehme ich die Umstände weg, aber nicht die Person. Manchmal nehme ich sowohl Person als auch Umstände weg. Manchmal nehme ich weder Person noch Umstände weg.“ Immer wieder: Überraschung. Ja, so könnte es sein. Und so auch und so auch. Bis zuletzt auch die letzte Vorstellung jede Bedeutung eingebüßt hat. Halleluja!

„Ihr Eierköpfe, solltet ihr der 3-fachen Welt entfliehen können, wohin könntet ihr dann überhaupt gehen?“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Linji: ihr Eierköpfe!

  1. chimalmom schreibt:

    Manchmal nehme ich die Person weg, aber nicht die Umstände.
    Manchmal nehme ich die Umstände weg, aber nicht die Person.
    Manchmal nehme ich sowohl Person als auch Umstände weg.
    Manchmal nehme ich weder Person noch Umstände weg.

    Wunderbar! Genau so ist es!
    Vielen Dank dafür!
    Geniesse weiterhin dein Kotzen! Aber bitte mit so UNGETEILTER Aufmerksamkeit wie der alte Zenmeister seinen letzten Bissen aß?. Wetten, dass du das nicht hinkriegst, du Eierkopf

    Alpha, das Superweib

    Gefällt mir

  2. Elwood. schreibt:

    Da kann kommen wat will, auch dat ich wichtiger bin als die ganzen
    Flachschädel. Dann hohl ick mene Spezialschüssel ause Garage.
    http://www.schleckysilberstein.com/wp-content/uploads/2014/05/lackierung.jpg

    Gefällt mir

    • fredo schreibt:

      guuutes bild …..
      erinnert mich an die lackierung eines R4 , den ich in studentenjahren erwarb …
      auf der seite stand “ ich komme immer an !“ auf der heckklappe “ irgendwann „

      Gefällt mir

  3. fredo schreibt:

    fein ……. einfach nur fein ……. der olle linji … und unser oller nitya ……

    es bleibt stets …… nur ….. ein ankommen im stinknormalen alltag …..
    ( und wenn es noch weiterer worte bedürfte , der hinweis , das entdecken stattfindet , dass er nie verlassen wurde ….)
    welch köstlicher witz ….. 1000de von büchern … 100de von methoden … 10000de von kilometern …. dutzende von gurus abgeklappert … millionen von „weiterführenden“ gedanken …. nischt …. nischt …. nischt

    und dann auf dem eigenen teppich sitzend , einfach nur genervt von dem ganzen scheiss , wird deutlich … wie gar köstlich genau dieses „nischt“ ist ….
    🙂

    welch köstliches lachen ….bis heute unvergesslich

    angekommen im stinknormalen ….

    und ich finde es da höchst gemütlich ( deswegen sind mir die nochmehrbewusstseinsartisten a la ken wilber auch höchst suspekt … das sind einfach suche-junkees für mich ….. die können sich nicht be-scheiden …. nun ja … letztlich auch nur ne variante des stinknormalen alltags ….

    Gefällt mir

  4. Ronny schreibt:

    „Armer Ronny, das ausgerechnet dir!“

    Wie war das noch „Möge der Kelch an mir vorüberziehen“ …keine Chance…

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s