das Licht leuchtet in der Finsternis


OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Meister-Eckhart-Portal
der Erfurter Predigerkirche

Der Text darauf ist aus Joh. 1,5:

das Licht leuchtet in der Finsternis
und die Finsternis hat es nicht erfasst

Dieser Satz hat mich irgendwie seit meiner Jugend begleitet. Seltsam, was für treue Begleiter manche Sätze sein können.

Irgendwie stand er für mich immer für die Weihnachtszeit. Für den kürzesten Tag und die längste Nacht. Heute sind wir schon drei Tage weiter und jeden Tag bleibt es ein bisschen länger hell. Also ich würde sagen, jetzt geht’s mit Riesenschritten auf den Sommer zu. Das freut so’n ollen Knochen wie mich, der ständig friert, natürlich ganz besonders. Und bei dieser Gelegenheit denke ich gerade an unseren  verschollenen Chris und hoffe, dass er inzwischen ein neues Dach über dem Kopf gefunden und es schön warm hat.

Wofür steht die Finsternis? Also für mich für all die dusseligen Vorstellungen in unserem Kopf. Für all die vielen Meinungen und Worthülsen. Und dann erzählt jemand was von einem Licht in der Finsternis und Finsternis versucht dieses Licht zu erfassen und scheitert, scheitert, scheitert. Scheitert ganz besonders in dieser verkitschten Konsumzeit, die sie doch für das angekündigte Licht hält. Aber das lässt sich nun mal nicht erfassen, nicht begreifen. Aber wenn all die komischen Vorstellungen einmal verschwunden sind, kann es sein, dass es da ist, das Licht, so als ob es nie nicht dagewesen wäre.

Ich wünsche uns allen eine wunderbare Zeit und

Frohe Weihnachten(Weil dem Punito gestern die Mütze vom Dittmar Kruse so gut gefallen hat,
habe ich heute ihm zu Ehren auch eine aufgesetzt.)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten zu das Licht leuchtet in der Finsternis

  1. Ernie schreibt:

    Hi…das Licht kann nicht gesehen werden, weil es das Licht ist, welches sieht. Also du schaust immer weg von dir und auch nicht in den Spiegel, weil alle Spiegel (Personen und Welt) ein Spiegelbild von dir selbst sind…eben wie Nitya sagt: Gott offenbart sich in der Dualität.

    Schöne, besinnliche Weihnachten und ich bin Euch gerne all ein Spiegel.

  2. froeschin schreibt:

    Lieber Nitya,

    auch Dir „hohoho und Frohe Weihnachten“ und viel Wärme und Liebe, allzeit ein behagliches Dach und feines Essen und im Sommer nicht zu dolle Hitze und ein langes, vergnügliches Leben! Hab‘ ich jetzt was vergessen? Kost‘ ja nix – kann ich also noch mehr wünschen. Licht hast Du ja auch ohne mich und den allmorgendlichen Spiegelhalter werden wir, wie es scheint, auch im neuen Jahr an unserer Seite haben, um uns von ihm jede Sachlage erklären zu lassen!

    Wenn das nix ist in dieser finsteren Zeit!

    Ernie, sei uns weiterhin eine Leuchte, auf das auch wir erkennen!

    Allen schöne Tage.

    • Ernie schreibt:

      „Ernie, sei uns weiterhin eine Leuchte, auf das auch wir erkennen!“

      Hoho…ich unterhalte euch gerne mit meinem hohlen Geschwätz. Geniesse einfach den allgegenwärtigen Moment und besonders jetzt die Weihnachtszeit mit deinen Liebsten.

      Weihnachtliche Grüsse
      Dr. Phil. Ernie

    • SW. Prem Punito schreibt:

      Liebe Fröschin ,
      Ich wünsche Dir eine schöne Weihnachtszeit .
      Ein Weihnachtsfest-süppchen , wohltemperiert ,
      damit Du Dir nicht die Zunge verbrennst . 🙂
      und viele herzerwärmende Momente
      L.G. PUNITO

  3. Margarete schreibt:

    Lieber Nitya,
    auch ich wünsche dir und all deinen Lesern dieses Blogs,
    besinnliche und ruhige Weihnachten.
    herzlichst
    Margarete

    • SW. Prem Punito schreibt:

      Liebe Margarete
      Ich wünsche Dir ebenfalls
      besinnliche Weihnachten
      mit vielen glücklichen Augenblicken .
      L.G.
      PUNITO

  4. Elwood schreibt:

    Wenn sich der Mensch von sich selbst und von allen geschaffenen Dingen abkehrt, so weit du das tust, so weit wirst du geeint und beseeligt in dem Fünklein der Seele, das nie Zeit oder Raum berührt hat.

    Meister Eckhart


    Lieber Nitya, Deine Mütze ist viel schöner und Dein Gebräu viel wärmer, aber die Stolpersteine machen mächtig blaue Flecken.
    Frohe Weihnachten Dir und allen Reisenden und Begleitenden!
    Liebe Grüße Elwood

    • SW. Prem Punito schreibt:

      Hallo Elwood ,
      Deine Beiträge , und nicht nur zur Weihnachtszeit ,
      bereiten mir viel Freude .
      Ein schönes Weihnachten
      für Dich und Deinen Lieben
      wünscht Dir
      PUNITO

  5. SW. Prem Punito schreibt:

    Lieber Nitya ,
    was für eine schöne zweizipflige Weihnachtsmütze , die du mir der reifunghalber ( Ehre= Ähre=
    Zustand der Reife(ung ) aufgesetzt hast .
    Da sagte mal Einer : “ Werdet wie die Kinder !“ Genau , heute habe ich eine kindliche
    Freude am Anblick des Nitya-Zweizipfelmützenbildnis . Herzlichen Dank für dieses
    Weihnachtsgeschenk .

    Wofür steht die Finsternis?
    Darüber erzähle ich Dir nun eine kleine Weihnachtsgeschichte .
    Es war einmal vor langer , langer Zeit , als das “ Ich bin-der Ich-bin “ das All gebar ,
    “ DAS -Ewig-unvollendete “ .
    Eine Art von Wesen , so die Weisheit erzählt , brauchte einige Ewigkeitsaugenblicke ,
    um die Erde , ein blaues All-Partikel aus Ur-all , mit Anwesenheit zu bereichern .
    Jene Wesen , die empfindsamsten aller Wesen die das Wasser der Ozeane
    an Land spülte , brauchten viele , viele Sonnenaufgänge bis ihnen gewahr wurde ,
    das das Feuer der Sonne , das Feuer der Erde , das Wasser des Himmels , das Wasser
    der Erde , die Winde des Himmels und die Winde der Erde , Alles-in -Allem
    Das Namenlose gebiert .
    Das Namenlose , Licht im Licht , erzeugt die Kraft , die allen Wesen innewohnt .
    Licht im Licht – ohne Finsternis .
    Wer wissen will , wie wessen Mund Wort die Finsternis formte , der braucht nur
    den alten sprachen-kundigen Inder fragen :
    “ ta-mis-ra “ * ( aind. ) ist der Zustand aller Finsternis ,
    der Dämmerung .

    Der Sonne abgewandte .*
    Eine lichtvolle Weihnachtszeit für Dich Nitya und allen Freiúnden im Blog
    wünscht
    PUNITO

  6. Melanie schreibt:

    Lieber Nitya, möchte dir einfach von Herzen DANKE sagen, und… du mit deinem Blog hier warst in den letzten Wochen ein echter Segen für meine kleine Seele, ein Licht im Dunkeln! Es ist eben doch schön, wenn einen jemand DARAN erinnert, unermüdlich und jeden Tag aufs Neue, ich danke dir für deine vielen Impulse die ich hier auf deiner Seite bekommen habe. Alles Liebe an euch alle hier und lichtvolle Weihnachtsfeiertage, Melanie

  7. dieter schreibt:

    Lieber Nitya,
    vielen Dank für die ganzen wundervollen Lichtblicke!
    Frohe Weihnachten dir und allen Mitreisenden!

    Offenbarung, 7, 17 :
    Gott wird alle ihre Tränen abwischen.

  8. selmya schreibt:

    http://www.fotocommunity.de/search?q=Staunen&index=fotos&options=YToxOntzOjU6InN0YXJ0IjtpOjA7fQ&pos=2&display=10278180

    WIEDER werden wie die Kinder – Weihnachten

    „Jenseits von Gott

    Ich schaue auf den Tejo, so vertieft,
    daß ich im Schaun das Schaun vergesse,
    und während ich noch sinne, faßt mich
    urplötzlich der Gedanke an:
    was heißt denn Flußsein, was heißt Fließen?

    Alles erscheint mir jählings nichtig –
    sogar das eben noch Gedachte.
    Alles – die Außenwelt, mein Ich –
    es wird mir mehr als äußerlich.

    Alles verliert sein Sein und Hier,
    ich seh’s aus meinem Denken schwinden.
    Ich stehe da und kann auf einmal
    Sein, Seele und Idee mit mir
    und Erd und Himmel nicht verbinden…

    Und plötzlich stoße ich auf Gott.

    (Fernando Pessoa)

  9. Chris schreibt:

    Ich wünsche euch auch allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Nein verschollen bin ich nicht wirklich lieber Nitya. Ich lese fast täglich deinen Blog . Ich habe nur im Moment nichts mehr zu sagen da ich eigentlich alles was mir ein Bedürfnis war zu sagen gesagt habe . Meine Wohnsituation hat sich in so fern verbessert ,als dass ich noch eine Bleibe bis zum 31.1.13 habe und gerade Fieberhaft auf der Suche nach einer neuen Bleibe bin . Alles liebe für euch chris

    • selmya schreibt:

      So und jetzt tu ich so als ob ich die Selme wäre und der Chris ein Körper-Charakter-Kreislauf, der eine Bleibe sucht und umarme ihn virtuell und voller Freude, dass er es mal wieder hat blubbern lassen. Mal gut, dass es gestern nicht so war, dass du nichts zu sagen hattest. Du bist Leben pur, das ist einfach superkalifragilistischexcialigetisch.

      Ich wünsche dir ebenfalls Feurige Weihnachten und alles was so ein Körper namens Chris begehrt.

      Selma

  10. Chris schreibt:

    Ich möchte noch etwas nachtragen bzw etwas schreiben nach meinem letzten schreiben . ich denke oft an dich melanie ich lese immer was du schreibst und ich verstehe nur zu gut wie du immer wieder versuchst zu verstehen. . auch verstehe ich deinen neuen schritt wie du versuchst das nicht verstehen zu verstehen aber leider ist auch dieser weg eine sackgasse wie du bemerken wirst. ich spühre ein leiden in deinem leben und ich kenne es nur zu gut . ich weiß das es dir kein trost ist und ich nur neue verwirrung für dich stiftet aber es ist nicht dein leiden als person es ist das leiden aller menschen . nicht der menschen als person sondern es ist das menschliche gehirn das leidet . dein gehirn kann daraus nur eine beruhigung machen das es ja nicht alleine ist mit seinem leid. wer trennung sieht ist getäuscht wer die einheit sieht ist es auch und nun würde mein gravatar text mal wieder passen .

    ich wünsch euch allen alles gute . falls ich wirklich obdachlos werde bin ich gespannt ob mich jemand aufnimmt bei sich …lol…war nur nen witz !!! ne echt jetzt ist das nicht ein witz ?

    Im grunde genommen allerdings ist das leiden auch nur ein eingebildetes leiden so wie das glück auch nur ein eigebildetes glück ist . aber wenn alles eine einbildung ist ist doch eigentlich nichts eine einbildung oder ????? lol lassen wir das ……auf bald ….

    alle rechtschreibfehler die gefunden werden können natürlich behalten werden so könnt ihr wenigsten nie sagen ich hätte euch nichts gegeben !

  11. Chris schreibt:

    Ok , heute ist wieder einer dieser Tage Anscheinend wo ich wieder ohne ende draufhaue !

    Wer sich licht und Liebe wünscht wandelt in der Finsternis. wer sich über eine Kerze freut die in einem dunklem Raum brennt sieht nicht die Finsternis . Wie sollte man auch die finsternis sehen wenn ein licht brennt .

    Allen voran meine geliebte Selma , ….ich liebe sie wirklich denn sie will nur das beste für alle verlorenen Seelen . um so mehr liebe und verständnis du den Menschen entgegenbringst um so tiefer verstricken sie sich in ihre Illusionen (der Einheit) ?! Um so mehr ich ihnen alles zerschlag um so mehr verstricken sie sich im Nihilismus ?

    was nun also tun ? oder ist nicht meine Frage die nicht meine ist schon Unsinn ? oder auch nicht ?

    Fakt ist , ich habe keine Ahnung !Wer sollte sie denn auch habe oder auch nicht !

    Um so Unsinniger ist das alles hier was ich schreibe obwohl wenn estwas Unsinnig ist gibt es auch einen Sinn oder ???? Ja was den nu ? Ich weiß es nicht wer sollte es den auch wissen ? oder auch nicht ?

    Der Mensch fühlt sich wie ein Blatt im Wind ! stimmt das für die Menschheit ? Uwe Schade fällt (meinem Gehirn) da gerade ein .

    Gibt es das Blatt ? und wenn ja was macht es verschieden von dem Wind ? Sind blatt und wind zwei dinge ? oder ein ? oder weder eines noch 2 . könnte es auch sein das sie weder eins noch zwei sind ? doch wo zu dann die Fragen ? Wenn es keine Fragen gibt kann es auch keine antworten Geben oder ? löst sich alles in nichts auf ? Aber wenn etwas nichts sein kann muss es dann nicht ein etwas gegeben haben damit es nichts werden kann ? ok da ist wieder nityas Hammsterad mit dem typen im Anzug aus no think im Laufrad hilft auch nicht weiter oder ?

    Ja was den nu ?

    Selma ?

    Ernie ?

    habt ihr eigene Gedanken ? oder seit ihr nur die Summe von dehnen die ihr Zitieren könnt ? Gibt es die die ihr Zitiert ? Wenn ja gibt es doch auch euch oder ???

    lol, wieder im Rad des Hamsters ?

    Wenn das Denken den Denker Erfindet und der denker der ein erfundener Gedanke ist wie kann es dann Gedanken geben ? Wenn niemad mehr da ist der den Gedanken erkennt gibt es dann einer denker der Gedanken erkennt ?

    ok lassen wir nun das alles gute nacht

    • Ernie schreibt:

      „Allen voran meine geliebte Selma , ….ich liebe sie wirklich denn sie will nur das beste für alle verlorenen Seelen . um so mehr liebe und verständnis du den Menschen entgegenbringst um so tiefer verstricken sie sich in ihre Illusionen (der Einheit) ?! Um so mehr ich ihnen alles zerschlag um so mehr verstricken sie sich im Nihilismus ?“

      Ja, genau lieber Chris, zum Teufel mit solchen Kreaturen, die nur das Beste wollen für einem und die anderen. Das sind die eigentlichen Täter, welche Abhängigkeiten schaffen. Schau dich einmal rum, wo unser hochgelobter Sozialimus mit all seinen Fangnetze und Spezialisten hingeführt hat.

      Gruss Ernie

      • Nitya schreibt:

        Schau dich einmal rum, wo unser hochgelobter Kapitalismus mit all seinen Fangnetzen und Spezialisten hingeführt hat.

    • selmya schreibt:

      „“Versuch‘ doch mal zu denken, bevor du denkst. Und dann versuch‘ die Quelle zu finden, wo der erste Gedanke herkommt. Versuch‘ mal zu wollen, bevor du willst, was du willst. Es geht nicht, unmöglich. Du kommst immer zu etwas, was nur eine Reaktion auf eine vorhergehende Aktion ist. Dann kommst du zu Adam und Eva, oder zu den Amöben oder zum Urknall, den du irgendwann einmal gehabt hast, den Knall, den du immer mit dir rumschleppst.

      Also findest du nie den Anfang von dem, WAS du bist. Möglicherweise kannst du dann sehen, dass dieses absolute potenzielle Jetzt, dieser Moment alle möglichen und unmöglichen Zukünfte und Vergangenheiten in sich trägt. Und jetzt anfängt und schon wieder aufhört. Also dass der Anfang und das Ende von Sein Hier und Jetzt ist! Absolut! Dass der Urknall immer hier und jetzt ist! Und blubb, bist du identisch mit dem ganzen Geknalle, mit dem, was ist. Du bist das, was ist. Immer! Wenn du das willst, was ist, willst du nichts. Und wenn du nicht willst, willst du, was ist. Du bist frei. Du bist Wille. Das ist absolut freier Wille. Damit bist du der King, denn du versuchst nicht, dem Urgrund zu entkommen, dich aufzulehnen und über den Urgrund zu erheben. Du bist einfach, was du bist. Wo du nicht entkommen willst und dich nicht künstlich erhebst, herrscht du. Denn du herrscht sowieso. Ob Chaos herrscht oder Ruhe und Frieden, es bist immer nur du.

      Schon der Denker ist ein Gedanke. Aber dass der Denker gedacht wird, kann sich keiner denken. Das hast du jetzt nicht verstanden? Das macht nichts. Wenn du das verstanden hättest, gäbe es dich nicht mehr. Dann hättest du dich ausgestanden. Du bist der absolute Täter. Und du hast nie etwas getan. Noch wirst du je etwas tun. Du bist Täter, Tun und Getanes. Das ist das Ende der Trennung: du bist der Sehe, das Sehen und das Gesehene. … Das ist Frieden. Denn da ist nichts Zweites. …

      Tao Te Karl

      ….

      „Ja was den nu ?

      Selma ?

      Ernie ?

      habt ihr eigene Gedanken ? oder seit ihr nur die Summe von dehnen die ihr Zitieren könnt ? Gibt es die die ihr Zitiert ? Wenn ja gibt es doch auch euch oder ???

      Wer ist Ernie, wer Selma? Es gibt nur DAS, das alles denkt, tut, oder nicht denkt, nicht tut.

      sagt wer? tja

      • Ernie schreibt:

        Geht es noch komplizierter, liebe Selma?

        Wer ist Ernie und Selma, wenn es nur DAS gibt…?!!

      • selmya schreibt:

        Ernie, ich bin noch am Versuchen, mal gucken, ob es noch komplizierter geht, special for you.

        😉

      • selmya schreibt:

        Unsere wahre Natur

        Du kannst nur sein, was du wirklich bist.

        Du kannst an letzte Nacht denken und du wirst mir zustimmen müssen, dass du es nicht verleugnen kannst, dass du auch da existiert haben musst. Aber was passiert, wenn du abends einschläfst? Hast du es schon mal beobachtet? Du wirst entdecken, dass mit dem Eintritt des Schlafes alle Gedanken enden. Das, was du tagsüber für ein Ich gehalten hast, ist dann ebenfalls verschwunden, wie auch die gesamte Welt – deinen Körper mit eingeschlossen. Dann gibt es kein Glück mehr, kein Leid, kein Geld und keine Schmerzen. Denn mit Eintritt des Schlafes endet das uns so vertraute bewusste Leben. Und doch bist du dir sicher, dass du auch im Tiefschlaf existiert haben musst?

        Und morgens, wenn du aufwachst, wirst du feststellen, dass mit dem Erscheinen des ersten Gedankens die Welt erscheint, auch dein Körper, dein Ich und alles, was du darüber denken kannst. Das bewusste Leben ist zurückgekehrt.

        Ohne dieses Bewusstsein gibt es nichts, was wahrnehmbar oder erfahrbar wäre. Leg dich hin, schlaf ein und wach nie wieder auf. Was helfen dann noch Theorien über höhere Ebenen, Karma oder Wiedergeburt, der Glaube an Chakren oder an einen Gott? Selbst ein Gott, an den du vielleicht glauben magst, legt sich mit dir schlafen und ist „machtlos“, wenn du nicht bewusst bist.

        Bist du nicht erschienen, gibt es auch niemanden, der dir erscheinen könnte. Damit du beispielsweise die Worte eines Weisen hören kannst, musst du zuerst existieren – du musst dir also zuerst deiner selbst bewusst sein!

        Wer also bist du wirklich? Diese Person, die jede Nacht verschwindet? Bestimmt nicht!

        „Ich bin überall
        und nichts anderes existiert!“
        [Sri Ranjit Maharaj]

        http://www.nisarga.de/index.html

        Ist das, Ehrwürdiger Nicht-Meister Ernie? kompliziert genug?

        Kotau helau alaaaf
        😉

      • Ernie schreibt:

        Wer ver-sucht und denkt über dies und jenes nach macht sich Sorgen über dies und jenes und hat Wünsche und lebt in der Gier…im Mangel? Ist dies nicht die vermeindliche Ich-Person (EGO) die fest glaubt, Autor von Handlungen und Denken zu sein?

      • selmya schreibt:

        „Ist dies nicht die vermeindliche Ich-Person (EGO) die fest glaubt, Autor von Handlungen und Denken zu sein?“

        Gibt es denn eine vermeintliche Ich-Person (EGO), die fest glaubt, Autor von Handlungen und Denken zu sein, oder gibt es nur DAS, das glaubt, eine getrennte Person zu sein und Autor von Denken und Handlungen? Wenn DAS als Ego erscheinen will, dann erscheint ES, wenn nicht, dann nicht?!

        „Die absolute Weisheit sieht, dass ich nichts bin; die absolute Liebe sieht, dass ich alles bin (Nisargadatta).

        Erwachen überschreitet die simple Vorstellung von Gewahrsein ganz und gar. Manche Leute lehren, das Erwachen entspräche der Erkenntnis, dass es keinen Handelnden, sondern nur Bewusstsein gibt. Aber es gibt da ETWAS, das w e i ß, dass es nur Bewusstsein gibt… und das ist „DAS“. Die Vorstellung, es gäbe nur Gewahrsein oder Bewusstsein, hat etwas Festgefahrenes. Etwas Bestimmtes ist da noch nicht erblüht – die bedingungslose Liebe.

        T.P.“

        Jetzt kann der Nicht-Ernie wieder von Neo-Advaita sprechen. Doch DAS ist jenseits von Gewahrsein, von Bewusstsein, von Satchitananda. Für DAS gibt es keinen Begriff. Und doch taucht aus ihm Gewahrsein, taucht alles auf und wieder unter. Satchitananda setzt immer noch ein wenn auch ganz subtiles Ich voraus, ob es nun ICH, ICH BIN, oder ich bin ein Mensch, eine getrennte Person heißt. Ich ist nicht DAS, sondern eine Erscheinung des Namenslosen, Formlosen.
        🙂

      • Ernie schreibt:

        Wer will den Ernie belehren mit zitieren von Texten wer Recht hat…?

        DAS oder die Ich-Person (EGO)….??

        Belügen kann ich mich auch selber, indem ich sage, spielt keine Rolle, ist alles DAS…oder mit der doofen Frage; Wer? …und dann noch meistens falsch beantwortet wird…;-)

      • selmya schreibt:

        „Wer will den Ernie belehren mit zitieren von Texten wer Recht hat…?

        DAS oder die Ich-Person (EGO)….??

        Belügen kann ich mich auch selber, indem ich sage, spielt keine Rolle, ist alles DAS…oder mit der doofen Frage; Wer? …und dann noch meistens falsch beantwortet wird…;-)“

        Immer, der, der fragt, oder ist außer dir noch jemand da? 😉

        So ich gehe jetzt zum Griechen, zwei Häuser weiter, bin. Sie feiern ihr 30jähriges Jubiläuam als die einzige Greek-Kneipe Geras und ich habe ne Einladung erhalten, kann der Sorbas tanzen, ich freue mich schon riesig darauf.

        Einen geruhsamen Abend allerseits

        Selma 🙂

      • Nitya schreibt:

        Liebe Selma,

        ich hoffe, es hat dir einen Risenspaß gemacht und es waren keine Advaitins um die Wege, die dir den Spaß zu verderben versuchten! 😉

      • selmya schreibt:

        „Liebe Selma,

        ich hoffe, es hat dir einen Risenspaß gemacht und es waren keine Advaitins um die Wege, die dir den Spaß zu verderben versuchten! “

        Vielen herzlichen Dank lieber Nitya für deine Wünsche. Es gibt Advaitins, mit denen kannste reden wie die Papa- und Mamageien, frei vom Schnabel weg und es gibt diejenigen, die eingetrocknet sind, vielleicht sind ihnen die Haxn unter Arsch eingeschlafen vom MediTieren.

        Ich würde am liebsten wirklich durchs Leben tanzen. Zuhause tanze ich auch oft abends, Kopfhörer auf, und wenn ich mal Dampf ablassen muss, dann nach Bob Seeger, Bruce Sprengsteen, Brian Ferry.Tanzen ist die Sprache, die mein Körper am besten versteht. Ich war schon immer eine Discodancerin 🙂 Zwischen der Musik und dem Körper gibt es nur eine Sprache, tanzen: Da ist niemand mehr, der auf Advaita Sprache hört. Gestern abend tanzten wir ebenfalls, Greek Dance, Rumba, Boogie, da hört jeder auf zu denken und zu grübeln. Es ist wohl eine Kunst, das Leben zu feiern? und nicht wie der „Deutsche Michl“ zu nörgeln:

        „Sie, ich hätt gern a Problem?! 😉 nix für ungut, es ist wie es is. 🙂

        Ich weiß, der „olle Nitya“ wird verlegen, wenn er gelobt wird. Doch ich kann nicht anders, Gott helfe mir, Amen, 😉 bei dir in diesem blog, fühl ich mich sauwohl, mit all deinen sauguten Botschaften. Wieso heißt das denn Euangelion und nicht Evangelium? immer was neues, dann wirds nie fad. 😉

        Selma

      • Nitya schreibt:

        Liebe Selma,

        das Wort Euangelion haben die Römer von den Griechen geklaut und dann ein Evangelium draus gemacht. Aber saugute Botschaft gefällt mir besser.

  12. Ernie schreibt:

    „Wenn das Denken den Denker Erfindet und der denker der ein erfundener Gedanke ist wie kann es dann Gedanken geben ? Wenn niemad mehr da ist der den Gedanken erkennt gibt es dann einer denker der Gedanken erkennt ?“

    Gefällt mir! Denken ohne Denker…denkenfreies Denken, ohne Widerstand eines Ego-ichs-Denkers = reine Bewusstseinsimpulse (Quellgedanken).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s