Kann Liebe ohne Hass sein?



Die Liebe kann nicht ohne den Hass existieren! Anders gesagt, die Liebe ist absolut notwendig um überhaupt hassen zu können!

*************************************************************************************

Wenn es keine Liebe und keinen Hass mehr gibt, dann ist die Liebe da?

Jiddu Krishnamurti hat eine Menge über solch eine „Universelle Liebe“ geschrieben! Ist diese Universelle Liebe der Natürliche Zustand?

Ja? – Nein?

Wer immer jetzt JA sagt hat sich bereits wieder ein Konzept gebastelt von dem, was er die Liebe oder den natürlichen Zustand nennt! Um diesen Zustand zu benennen, braucht er auch ein Konzept, was nicht der Natürliche Zustand ist oder was nicht die Universelle Liebe ist!

Und wieder in der Falle!

Wer jetzt NEIN sagt, hat das gleiche Konzept in der umgekehrten Reihenfolge!

Ja oder Nein ist hier also nicht die Frage!

Chris

Mir geht es noch einmal um diese beiden Punkte: Einmal um die Polarität von Liebe und Hass und dann um darum, ob es Liebe überhaupt jenseits dieser Polarität geben kann. Um dafür ein paar eindeutige Aussagen zu bekommen, habe ich dich, lieber Chris wieder einmal aus dem Zusammenhang gerissen und für meine Intention missbraucht.

Ich nenne diese beiden Punkte hilfsweise einmal Ebenen, obwohl das ein völlig falsches Bild abgibt. Also, da haben wir erst einmal die Ebene der Polaritäten: Alle  Erscheinungen können nur aufgrund ihrer Polarität in Erscheinung treten. Fehlt ein Pol, kann es auch den anderen Pol nicht geben. Da haben wir also den Pol „Liebe“. Beim Gegenpol zur Liebe setze ich mal ein Fragezeichen in die Landschaft. Ist der Gegenpol von Liebe wirklich Hass? Ja, ich weiß, das wird landläufig immer wieder behauptet. Aber ist das wirklich wahr? Ich würde da viel lieber einen anderen Begriff  bemühen und zwar den der „Angst“. Ich spreche hier übrigens gerade von etwas, was allgemein unter Liebe verstanden wird und nicht von simplen Vorlieben und Abneigungen. Ich spreche auch nicht von dem, was oft Liebe genannt wird, aber keine Liebe ist. Liebe ist Liebe und kein Geschäft. Wenn ich Sex will und „ich liebe dich“ sage, um zu kriegen, was ich will, ist das keine Liebe. Wenn ich das Geld der reichen Braut will und „ich liebe dich“ sage, um zu kriegen, was ich will, ist das keine Liebe. Darüber werden wir uns doch hoffentlich nicht in die Wolle kriegen. Aber vielleicht ist hier ja der eine oder andere, der Liebe nie erfahren hat und deshalb die Existenz uneigennütziger Liebe grundsätzlich bestreitet? Naja, so ganz uneigennützig ist die Liebe in gewisser Weise ja auch nicht. Wird sie doch für den Liebenden wie ein Geschenk empfunden, das ihn nährt und erfüllt. Nur ist das gewissermaßen das Abfallprodukt der Liebe und nicht ihr Ziel. Ist euch das zu romantisch? Zu viele Pilcher-Filme geguckt? Okay, ich lass das trotzdem mal so stehen.

Liebe in diesem Sinn ist Hingabe an das Leben und vollkommenes Vertrauen. Den meisten Menschen fehlt hierfür schlichtweg der Mut. Und damit sind wir schon beim Gegenpol der Liebe, der Angst. Angst ist nämlich genau dadurch gekennzeichnet, dass sie sich nicht an das Leben hingeben und nicht vertrauen kann.

Das sind jetzt natürlich idealtypische Positionen, die in jedem Menschen oft in sehr dynamischer Weise in unterschiedlicher Ausprägung existieren. Ich hab das oben mal dargestellt mit dem Tai-Chi-Symbol in kreisender Bewegung. Um dieses rotierende Zeichen habe ich einen Kreis gesetzt, der das symbolisieren soll, was J. Krishnamurti also Universelle Liebe genannt hat. Wir befinden uns hier also auf der Ebene jenseits aller Polaritäten, die jedoch alle Polaritäten in sich einschließt. Die Frage ist aufgetaucht, ob es diese Ebene oder diesen Raum überhaupt gibt oder ob das alles einfach nur ein Konzept ist, das schleunigst in den Papierkorb wandern sollte.

Naja, was ist kein Konzept? Alles, was wir hier schreiben, ist rein konzeptuell. Insofern greift dieser Begriff einfach nicht, weil er sich auf alle Begriffe anwenden lässt. Gibt es Universelle Liebe? Gibt es eine Liebe, die alles Werden und Vergehen auf der Ebene der Polaritäten in sich einschließt? Gibt es Gott, der seine Sonne über Gerechte und Ungerechte in gleicher Weise aufgehen lässt? Hier weigere ich mich, eine Antwort zu geben. Denn aus jeder Antwort würde wieder ein Konzept gebastelt werden und daraus weitere Konzepte bis in alle Ewigkeit. Nur so viel: Liebe in der Polarität steht tendenziell für Relaxation, während Angst für Kontraktion steht. Ansonsten kann es hier keine billigen Antworten geben, mit der Antwort jenseits aller Worte ist jeder hoffnungslos allein.

Wenn du dir eine Perle wünschest,
Such sie nicht in einer Wasserlache.
Denn wer Perlen finden will,
muss bis zum Grund des Meeres tauchen.

aus: Rumi, „Das Lied der Liebe“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

54 Antworten zu Kann Liebe ohne Hass sein?

  1. renyisanshou schreibt:

    Kann Liebe ohne Hass sein?
    Ja, beabsichtigt man, auf Hass zu verzichten, doch warum die Liebe arm machen? Hass ist meines Erachtens eine sehr vitalpotente Facette der Liebe, welche ermöglicht zu töten, um vielleicht Platz für neues zu schaffen oder eigenes Leid zu beenden???
    Einen schönen guten Morgen, Du Wunder einer Person namens Nitya und all Ihr anderen Wunder.
    Ich erlaube mir Euch mit folgendem Song zu begrüßen:

    Lyrics – Yes – Onward Lyrics
    Onward Lyrics
    Yes

    Review The Song (0)
    Send „Onward“ Ringtone to your Cell

    Contained in everything I do
    There’s a love I feel for you
    Proclaimed in everything I write
    You’re the light, burning brightly

    Onward through the night
    Onward through the night
    Onward through the night of my life

    Displayed in all the things I see
    There’s a love you show to me
    Portrayed in all the things you say
    You’re the day leading the way

    Onward through the night
    Onward through the night
    Onward through the night of my life

    Onward through the night
    Onward through the night
    Onward through the night of my life

    und für eine Zeitlang zu verabschieden. Ich überlasse ES Chris, Euch weiter zuzuspamen
    und verschone Euch so weit es mir möglich ist, mit meinen!
    Euch allen die besten Wünsche zur optimalen Erfüllung Eurer und nicht zuletzt auch mir meiner,
    wünscht Euch Euer ureigenes Leben so achtsam wie möglich zu genießen mit herzlichen Grüßen von demer, der
    Stefan Schnepf geheißen ist.
    Tschüßßßßßßßßßßßßssssssssssss
    Recht herzlichen Dank, daß ich mich hier Euch mit meinen Ecken und Kanten ein wenig zeigen durfte!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Eno Silla schreibt:

    „Ansonsten kann es hier keine billigen Antworten geben, mit der Antwort jenseits aller Worte ist jeder hoffnungslos allein.“

    da bin ich aber froh, lieber nitya, dass es hier weder billige noch teure antworten gibt. dennoch zwingt es wieder meine finger auf die tastatur. nicht um antworten zu geben, sondern nur um hinzuweisen, auf das, was immer ist, was unberührt bleibt von allen „inhalten“. alles was wir schreiben, sehen, fühlen etc. der gesamte inhalt, konzepte, gedanken, vorstellungen einfach alles erscheint und vergeht. worin erscheint es? was ist das? wer oder was erfährt, nimmt wahr? diese zweifelsfreie anwesenheit, diese bewußtheit ist einzig beständig, unwandelbar – dies könnte ich jetzt bedingungslose liebe nennen, bedingungslos, weil sie keine kontrolle hat über das, was in ihr erscheint, noch nicht einmal kontrolle darüber, ob überhaupt etwas erscheint. in dieser liebe darf (ohne instanz, die erlaubt oder nicht erlaubt) alles sein. wie die wolken, die über den himmel ziehen. flüchtig, vergänglich, liebevoll, ängstlich, schmerzhaft, glücklich, hart und weich, laut und leise… ich nenne das hier mal bedingungslose liebe, es könnte aber auch hundescheiße genannt werden. die begriffe sind bedeutungslos. das sehen ist entscheidend. könnt ihr das sehen?

    alles liebe
    eno

    • Nitya schreibt:

      Hundescheiße gefällt mir, lieber Eno.
      Der Begriff könnte vielleicht sogar die Pilcher-Hasser besänftigen. 😉

      Ansonsten bin ich sehr angetan von deinen Andeutungen. 🙂

      • Elwood schreibt:

        Wie wärs mit dem Begriff „Respekt“? Hat eine etwas größere Bandbreite wie Hundescheiße und eine weniger missverständliche wie das große Wort „Liebe“.

        Kodo Sawaki:
        Wenn zwei Menschen den Kopf voreinander senken, dann bedeutet das, dass sie ihrem Ego eine kleine Pause geben. Umgekehrt heißt das aber auch, dass wir unserem Ego eine Pause geben müssen, um wirklich unseren Kopf vor jemandem zu senken. Die beiden, die sich auf solche Weise voreinander verbeugen, sind in dem Augenblick nahtlos miteinander verbunden. Sowohl der, der sich verbeugt, als auch der, der die Verbeugung entgegennimmt, gehen weit über den Rahmen ihrer Normalbürger-Gefühle hinaus. Das wichtigste im Leben ist es, es mit Respekt zu leben. Selbst deine Familienprobleme werden sich auflösen, wenn du nur einmal für zehn Tage lang versuchst, den anderen Respekt zu zollen.

        Das ist zwar nur eine Übung für unsereins Normalbürger, hat aber die Beziehung zu meinen Kindern gerettet.

        Bei der Aufmerksamkeit zu den Erscheinungsformen sind im Begriff „Respekt“ viele Adjektive, wie oben in Eno’s Kommentar, für mich zu empfinden.

        http://radreise.ra.ohost.de/texte/liebe.pdf

        Viele Grüße Elwood

    • Selma schreibt:

      Hundescheiße sehe ich keine, aber ich sehe, dass die leere Form Eno da ist, und durchrauscht, überflutet wird von der Bedingungslose Liebe. 🙂

    • robo schreibt:

      Lieber Eno!
      Du meine Güte; nun schon zwanzig Seiten habe ich „abgekupfert“ von Deinen wunderbaren Wort-Erscheinungen hier auf meinem Bildschirm und sie fein säuberlich gespeichert. Und zwar HIER:
      C:\Dokumente und Einstellungen\robo\Eigene Dateien\zzz-Metaphysik\LEERHEIT\Silla, Eno\Splitter-Eno Silla…doc
      Ab und an lese ich erneut das Eine oder Andere…und immer wieder fehlen mir die Worte…
      DANKE sagt robo

      PS: auch erlesene PERLEN der „Anderen“ kommen in mein Schatzkästlein; danke Euch allen!

  3. Eno Silla schreibt:

    hier sind sie noch mal alle drei zusammen zu sehen, ein foto von heute. in der mitte das horsthäkchen:

    • Eno Silla schreibt:

      wie schön, es wird nochmal gefüttert. das erinnert mich an meine mutter. wie schön war es nach hause zu kommen (oftmals in jungen jahren gebeutelt vom leben) ins nest sozusagen, in dem ich aufwuchs, und ein gutes, vertrautes essen zu bekommen… vorbei:

  4. Chris schreibt:

    Nein ich schreibe heute nichts , nein ich schreibe heute nichts dazu ! nein nein nein !!!!

  5. Chris schreibt:

    Zhuangzi und der Schmetterling …….

    Hinweis Nummer 2

  6. Chris schreibt:

    Hinweiß Nr 3

    Du bist der Bewohner der Stadt der Sim ! Du hast keine Chance herauszufinden ob du real bist oder nicht ! Denn im Grunde genommen bist du weder das eine noch das andere noch das Gegenteil davon du bist der Sim ! Du bist Teil der „Simulation“ Wie soll eine Simulation herausfinden das sie simuliert ist oder nicht simuliert ist ? Wenn simulation und Nicht-Simulation Teil der „Simulation “ sind ?

  7. Chris schreibt:

    Bitte nicht Hinweiß 1 Übersehen !

    Zhuangzi und der Schmetterling .

    • Chris schreibt:

      ok sorry für den doppelten link ! WordPress hat mir den ersten beim erneuten laden der Webseite nicht angezeigt deshalb ist dieser Trailer jetzt zweimal da . bitte das zu entschuldigen !

      • Elwood schreibt:

        Warum der Inception Soundtrack so großartig ist:


        bischen Spam mus sein.

      • Chris schreibt:

        Wowwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwwww……………………….das ist die InceptionMatrix. in Sim CityWorld …………….!!! 🙂

  8. Chris schreibt:

    Das dürfte Antwort genug sein , um auf die Thematik Liebe oder nicht Liebe hinzuweisen !

    Oder darauf ob das Gegenteil von Liebe nun Angst ist oder nicht !

  9. Chris schreibt:

    Fall jemand die Geschichte von zhuangzi und dem schmetterlin nicht kennt bitte hier klicken

    http://bit.ly/NluLa4

  10. Selma schreibt:

    „Nein ich schreibe heute nichts , nein ich schreibe heute nichts dazu ! nein nein nein !!!!“

    Immer diese leeren Versprechungen. 😉 Du schaffst das sowieso nicht. 🙂

    „Kann man sagen, dass das Eine bedingungslose Liebe ist, die alles erschaffen hat?

    Tony: Ja, absolut. Das Eine ist bedingungslose Liebe. Es gibt nur bedingungslose Liebe und es gibt die Erscheinung des Kämpfens, und all der anderen Dinge, die wir in der Welt sehen – das Kämpfen und sein Gegenteil. Bedingungslose Liebe hat absolut nichts mit unserer

    V O R S T E L L U N G

    von Liebe zu tun. Christus sagt: „Ich spreche zu euch von dem, was jenseits des Herzens und des Geistes der Menschen liegt.“ Es gibt keine Möglichkeit für uns zu wissen, was das ist. Es ist überwältigend; es ist so überwältigend.

    F: Es ist also sinnlos, in unserem Zustand bedingungslose Liebe zu praktizieren?

    T: Es ist sinnlos, bedingungslose Liebe zu praktizieren, und es ist sinnlos, sie nicht zu praktizieren. Sieh einfach, dass keine Person da ist, die praktiziert… Praktizieren oder Nichtpraktizieren taucht einfach auf.

    Tony Parsons“

    Als diese Erscheinung Mensch kann ich Liebe nie verstehen, doch als dieser Mensch kann diese Liebe mit durchrauschen, aus den Latschen kippen, vom Stuhl reißen, mich in Tränen ausbrechen lassen und zu anderen Arschloch zu sagen, weil sie über Liebe reden und behaupten, es gäbe sie gar nicht. Wenn es keine Form Mensch gäbe, die mit Worten „über“ Leben, Liebe spricht, dann bliebe allein DAS, diese unbändige Lebenskraft. Doch wie schade wäre das. Daher hat ES diese leeren Formen erschaffen, um in sie seine KRAFT, seine Liebe rauschen zu lassen.

    Also: „Die Form aller Dinge ist leer – Ja ich als dieser Mensch bin leer. Doch wenn in diese Leere das Wasser der KRAFT rauscht, dann wird das zur Fülle und das. Wow, kann ich da nur sagen. Es ist umwerfend, überwältigend und sooooooooo sexy. Irgendwann gibt auch der scheinbare Verstand auf, und merkt, dass er als Form des Lebens überflutet wird. Und dann wird es zur puren Lebenslust, diese Form Mensch zu sein und Zwetschenkuchen mit Streuseln zu genießen.

    Selma

  11. Selma schreibt:

    „In der Freiheit wird gesehen, dass es nichts als bedingungslose Liebe gibt, die als all das erscheint, was ist. Der Verstand wird eine Erklärung dafür finden wollen, aber es gibt keine. Es ist einfach so. Wenn „ich“ als alles gesehen werde, ist darin nichts anderes mlöglich, als die Erkenntnis, dass alles Liebe ist.“

    Richard Sylvester

    Zuerst wird das Meer zur Ich-Welle, dann wird die Welle zum Meer.

    Selma

    • Chris schreibt:

      Form ist Leere und Leere ist Form (Buddha)

      Wasser ist Welle und Welle ist Wasser ( weiß nicht mehr wehr das gesagt hat )

      Im Grunde genommen sind das jedoch auch nur Konzepte ! (Hilfsmittel) (wo für weiß ich nicht )

      Das ist totaler Blödsinn ! Was dieser Sylvester oder der Tony und wer auch immer da was Zusammenschreibt !

      Im Grunde genommen gibt es auch dein Meer nicht ! ob nun mit dir als ICh-Welle oder nicht-Ich-Meer Welle !

      Du verarscht dich da selber liebe Selma ….das Gehirn nimmt diese fixe Idee der Bedingungslosen Liebe in sich auf damit das Gehirn wenigstens noch irgendwas ist bzw sein kann !!!!

      ohhhh wie wunderbar mich gibt es ja nicht aber ich bin die welle im Weltenmeeer ich bin zwar nicht ich aber ich bin die bedingungslose lieeeeeeeeebeeeee !!!!!!

      Dein Hirn produziert irgendwelche Neurotischen oder psychotische Zustände die du dann erfährst das ist aber auch alles !!!

      Tony schreibt :

      “Kann man sagen, dass das Eine bedingungslose Liebe ist, die alles erschaffen hat?

      Tony: Ja, absolut.

      Juhhuuuuuuuuu ,die bedingungslose Liebe hat uns alle Erschaffen !!!!! hachhhhhhhh wie wunderbar ist doch die Erleuchtung !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      loooooooooollllllllllllllllllllllllllllllllllllll

      • Nitya schreibt:

        Lieber Chris, kleine Frage am Rande:
        Was hat denn die ganze Matrix erschaffen?

      • Ernie schreibt:

        „Wasser ist Welle und Welle ist Wasser ( weiß nicht mehr wehr das gesagt hat ) “

        Chris ist Wasser nass oder feucht? Spring einmal rein dann weisst du es!

      • Chris schreibt:

        Lieber Nitya, ich muss gestehe, das ich von dir solch eine Frage nicht erwartet hätte .

        Aber nun gut ich tue dir den Gefallen und beantworte die „kleine Frage“ wer das Leben oder die Welt erschaffen hat !

        Ich beginne meine Antwort mal in dem ich mich selbst Zitiere unter dem sim city video schrieb ich :

        „Du bist der Bewohner der Stadt (der Sim) ! Du hast keine Chance herauszufinden ob du real bist oder nicht ! Denn im Grunde genommen bist du weder das eine noch das andere noch das Gegenteil davon du bist der Sim ! Du bist Teil der “Simulation” Wie soll eine Simulation herausfinden das sie simuliert ist oder nicht simuliert ist ? Wenn simulation und Nicht-Simulation Teil der “Simulation ” sind ?

        Deine Frage „Was hat denn die ganze Matrix erschaffen?“ geht von der der Tatsache aus das die „Matrix“ Überhaupt da ist also Real ist bzw Erschaffen wurde !!!

        Ich sage es nochmal….du kannst es gar nicht erkennen ob es die Matrix überhaupt gibt oder nicht !!!!! Ich schrieb das alles schon in endlosen Zeilen !!!!!!

        Du hast keine Chance !!!! Und nicht mal das stimmt weil die aussage keine Chance schon wieder impliziert das da irgendwas ist was eine Chance oder keine Chance haben könnte !!!!

        Im Übrigen bevor mir wieder der Kopf Abgerissen wird liebe Selma ich meinte nicht dein Gehirn was neurotisch oder Psychotisch ist sondern das Gehirn der Menschheit !!!!

        Und auch das mit der simulation ist auch wieder nur ein „fingerzeig“ Den wenn alles eine Simulation ist ist nichts eine Simulation !!!

        Der Mensch kommt aus der ganzen Nummer oder dem Karussell nicht raus solange er annimmt das er im Karussell sitzt . Und wenn er annimmt das er nicht im Karussel ist ist er auch im Karussel deshalb schreibe ich ja das der Mensch keine Chance hat aus dem Karussell Ausszusteigen das im das Denken gar keine andere Möglichkeit bietet als das eine oder das andere zu denken !!! Im Grunde genommen gibt es gar keinen der Aussteigen müsste !!!

        Du kannst gar nichts Erfahren den alles ist nur Gedanke und die Gedanken erfinden den Denker der glaubt zu Denken und Erfahrungen zu sammeln …..Deine Gedanken sind alles was du hast …..alles was du tust oder fühlst ist Gedanke !!!

      • Nitya schreibt:

        „die Gedanken erfinden den Denker der glaubt zu Denken und Erfahrungen zu sammeln“

        Lieber Chris, da hab ich ja jetzt doch noch deine Antwort auf meine Frage gefunden.
        Wie du siehst, bedarf es da gar keiner endlosen Zeilen. Ein kurzer Satz genügt:

        Die Gedanken erfinden den Denker, der glaubt zu denken und Erfahrungen zu sammeln.

        Aha.

        Und wer erfindet die Gedanken, die den Denker erfinden, der glaubt zu denken und Erfahrungen zu sammeln?

        Wenn’s denn möglich wäre, keine endlosen Zeilen!
        Ein klitzekleiner, prägnanter Chris-Satz würde mir vollauf genügen.

      • Nitya schreibt:

        „Deine Frage “Was hat denn die ganze Matrix erschaffen?” geht von der der Tatsache aus das die “Matrix” Überhaupt da ist also Real ist bzw Erschaffen wurde !!! “

        Das spielt doch überhaupt keine Rolle, ob die Matrix real ist oder nicht. Als Matrix ist sie so real wie ein Traum als Traum real ist.

        Also ist es völlig legitim zu fragen: Wer hat die Matrix erschaffen? Wer hat den Traum erschaffen? Wer hat die Gedanken erschaffen? Dass es darauf keine Antwort gibt, ist sowieso klar wie Kloßbrühe.

      • Chris schreibt:

        Nitya du Schlitzohr ,,,,,,da haste es ja mal wieder geschafft mich aus der Reserve zu locken …lach …….ich wußte doch das an der Frage was faul war……du wolltest mich nur hinterm Ofen vorlocken gelle …lol…..

        🙂

        du schreibst :

        Und wer erfindet die Gedanken, die den Denker erfinden, der glaubt zu denken und Erfahrungen zu sammeln?

        Wenn’s denn möglich wäre, keine endlosen Zeilen!
        Ein klitzekleiner, prägnanter Chris-Satz würde mir vollauf genügen.

        du schreibst weiter :

        Also ist es völlig legitim zu fragen: Wer hat die Matrix erschaffen? Wer hat den Traum erschaffen? Wer hat die Gedanken erschaffen? Dass es darauf keine Antwort gibt, ist sowieso klar wie Kloßbrühe.

        juhuuuuuu so liebe ich fragen ohne fragen !!!!! du bist echt klasse !!!

        hmmmm ich gehe jetzt erstmal schlafen ,,,,,du kannst dir ja noch überlegen ob du ne frage mit frage hast ……

        der Hütchenspieler

      • Chris schreibt:

        Die Gedanken erfinden den Denker, der glaubt zu denken und Erfahrungen zu sammeln.

        Aha.

        Und wer erfindet die Gedanken, die den Denker erfinden, der glaubt zu denken und Erfahrungen zu sammeln?

        Wenn’s denn möglich wäre, keine endlosen Zeilen!
        Ein klitzekleiner, prägnanter Chris-Satz würde mir vollauf genügen.

        Wenn der Denker nicht mehr vorhanden ist sind auch die Gedanken nicht mehr vorhanden wer die Gedanken erfindet den das ist wiederum lediglich ein Gedanke das Gedanken vorhanden oder nicht vorhanden sind von daher sind dann auch diese Gedanken nicht mehr vorhanden !

  12. Melanie schreibt:

    Hallo ihr alle! Wunderbar lieber Nitya… Es ist so schön von euch zu lesen. „Liebe ist nicht das Gegenteil von Hass, sondern das Gegenteil von Angst.“ So könnte es sein. Natürlich gilt das für die Ebene auf der wir Menschen sind, da haben wir Angst vor dem Zahnarzt, dass die Schokolade ausgeht, dass Xanthippe ihrem Göttergatten eins auf die Rübe haut usw. Samarpan schreibt: „Zuallererst schließe Frieden mit dem Menschsein. Das ist das Härteste. Alles andere ist einfach.“ Das ist doch stimmig, hm? Wenn wir Angst haben, nehmen wir die Beine in die Hand, werden zu Mördern, schlagen um uns uns und können hundsgemein sein, haben Schiss vor den Ansprüchen unserer Kinder, Lebensgefährten, den Freunden, Nachbarn, dem Chef und eigentlich… wollen wir doch nur Liebe. Ich vermute da liegt der Hund begraben, wir vergessen, dass wir uns auf der Ebene des Menschseins befinden. Vor lauter Angst vergessen wir das einfach! Wenn wir uns daran erinnern können, dann wird der Löwe zur Maus und das Monster im Keller zur Fliege… und doch… eine Klitzekleinigkeit fehlt eben noch… eine klitzige Klitzekleinigkeit und vermutlich liegt dort der Hase im Pfeffer… Es geht nicht ohne unser menschliches Mitgefühl, das dadurch entsteht, das wir bereit sind… bereit durch die Hölle zu gehen, zu bibbern, zu schlottern, alles durchzufühlen, ohne Sinn und Verstand und dann, ja dann beginnen wir zu verstehen, das Menschsein zu verstehen, weil wir genau dort stehen… Plötzlich wird alles wieder egal, gleichgültig, menschlich eben. Wenn ich mich in dem Gefühl der Einheit fühle, ohne das menschliche Bewusstsein, dann hab ich keine Ahnung, ich weiß nichts davon wie mies und übel es sich anfühlt, dieses Getrenntsein… kein blasser Schimmer, da kann meine Nachbarin vor lauter Verzweiflung ausser sich sein und ich fühle mich sicher und geborgen in Gottes Schoss. Könnte das ein Grund sein, dass wir in die Dualität gefallen sind, um alles zu er-fahren (Er fährt sozusagen durch das Menschsein, grins…)? Was meint ihr? O.k. das Wissen darum macht es nicht einfacher und doch ein wenig leichter… Verstand hin oder her, ich glaube, ohne die Bereitschaft unsere Gefühle zu fühlen, hmmmmmm… Also mal wieder ohne Kopf in den Schlamm…

  13. Chris schreibt:

    „Wenn simulation und Nicht-Simulation Teil der “Simulation ” sind ?“

    Das ist der entscheidende Satz auf den ich hinweisen wollte !

    So ich bin dann mal weg Holzhacken , Wasser holen und Nahrung suchen !!!!

    • Nitya schreibt:

      Nein, der entscheidende Satz ist:

      „So ich bin dann mal weg Holzhacken , Wasser holen und Nahrung suchen !!!!“

    • Eno Silla schreibt:

      „NICHTS EXISTIERT
      Der junge Zen-Schüler Yamaoka Tesshu besuchte einen Meister nach dem anderen, und es erfüllte ihn mit Stolz, sein spirituelles Wissen zu demonstrieren. Schließlich sprach er auch bei Zen-Meister Dokuon von Shokoku vor, der gerade im Garten saß und ein Pfeifchen rauchte. Yamaoka sagte: „Der Geist, Buddha und die Lebewesen existieren letztlich nicht. Die wahre Natur der Erscheinungen ist Leere. Es gibt keine Verwirklichung, keine Täuschug, keine Weisheit, keine Mittelmäßigkeit. Es gibt kein Geben und nichts, was empfangen wird.“
      Dokuon, der still vor sich hin rauchte, sagte nichts. Plötzlich schlug er mit seiner Bambuspfeife Yamaoka auf den Kopf. Das machte den jungen Mann ausgesprochen wütend. „Wenn nichts existiert“, erkundigte sich Dokuon sanft, „woher kommt dann dieser Zorn?“
      M. Aldinger – Geschichten für die kleine Erleuchtung

  14. Chris schreibt:

    Verdammte Scheiße warum halte ich nicht einfach mal nen Tag die Schnauze ??? Ich habe jahre lang die Schnauze gehalten weil es Einfach nichts zu sagen gibt was ich sagen könnte und nu sage ich das die ganze Zeit !!!!

    • Nitya schreibt:

      Ja, warum, lieber Chris?
      Darum – und du hast keine Ahnung.
      So wenig wie ich.

      • Eno Silla schreibt:

      • Chris schreibt:

        ja so ist es lieber Nitya ich habe keine Möglichkeit irgendwas zu wissen ! Ich habe keine Ahnung was das hier auf dieser „Kugel“ alles soll ! Ich verstehe im Grunde gar nichts und darunter habe ich jahrelang gelitten …..Schlaf gut mein Freund

    • Selma schreibt:

      Weil ES dich treibt, und das ist diese Energie, die auch Liebe genannt wird. Bedingungslos ist sie, weil sie kein Ding ist.

      Selma verarscht sich, dass wüsste sie aber. 😉 Wenn dich diese Energie packt, dann fragst du nicht mehr, ob es bedingungslose Liebe, Energie, Od, Geist, heißt. Dann bleibt dir die Spucke weg. Wenn es einen Lavausbruch gibt, bleibt von den dicksten Felsen nur noch heiße Lava übrig, und das Verdichtete namens Denken verbrennt zu Asche.

      Was du schreibst, ist die VORSTELLUNG deines Verstandes „über'“ bedingungslose Liebe. Liebe und Hass als Erscheinung des menschlichen Bewusstseins sind Erscheinungen der bedingungslosen Liebe. Gedanken sind Vibrationen des Körpers, Gefühle sind Vibrationen des Körpers. Alles ist pure Energie, wir sind als dieser Körper-Mind pure Energie. Die Wissenschaftler haben das auch schon begriffen:

      Materie ist verdichteter Geist – Energie

      Und in dem Energiewesen Mensch hat sich etwas namens Denken oder Verstand derart verdichtet, ist so stark kontrahiert, dass es irgendwann zum Big Bang, zur grand Explosion, zum endgültigen Orgasmus kommen muss.

      Selma

      Danke lieber Nitya für:

      „Spüren’s die Spannung?“ ja 10 000 Volt inzwischen, kicher.

      • Chris schreibt:

        Was du schreibst, ist die VORSTELLUNG deines Verstandes “über’” bedingungslose Liebe. Liebe und Hass als Erscheinung des menschlichen Bewusstseins sind Erscheinungen der bedingungslosen Liebe. Gedanken sind Vibrationen des Körpers, Gefühle sind Vibrationen des Körpers. Alles ist pure Energie, wir sind als dieser Körper-Mind pure Energie. Die Wissenschaftler haben das auch schon begriffen:

        habe ich je was anderes gesagt liebe Selma ???

        schlaf schön

        chris

  15. Melanie schreibt:

    Chris, ich finds super, das du Nicht die Schnauze hälst und bin immer ganz neugierig auf das was du schreibst, ganz eeehrlich! Bin froh, dass du nicht nur ein Konzept bist sondern wie es mir scheint ein Kerl aus Fleisch und Blut!

    • Selma schreibt:

      Ich war noch nie eine so lebendige Kerlin aus Fleisch und Blut, seit ich alle Stauamauern des „Ja aber“ verloren habe und die herrliche Lebenskraft durch diesen body rauscht.

      Herzliche Grüße liebe Melanie

      Selma

      • Chris schreibt:

        ich weiß nicht woran es liegt liebe Selma , aber ich bekomme immer wieder so ein zucken………wenn ich deine esoterischen Zeilen voller Liebe und Energie so alle lese !!!!

    • Chris schreibt:

      liebe Melanie danke für deine Zeilen . Ich wünsche dir eine schöne gute Nacht bis morgen . Ganz liebe Grüße Chris

  16. robo schreibt:

    „Ja. Sie können den Film nicht ändern, weil alle Versuche, ihn zu ändern, zum Film gehören.“
    (Jean Klein)
    ———–
    Der blaue Berg steht bewegungslos;
    die weißen Wolken ziehen hin und her.
    (Buddha steht Kopf)
    ———–
    „Herrlich“
    (robo)
    ———–
    (;-) (;-)) (;-))) (;-)

    • Selma schreibt:

      Ja herrlich lieber robo, danke. Die Erscheinung will ihre Erscheinung ändern und erscheint dadurch immer aufs Neue.

      Selma

      „Kabir sagt:
      Es kan nicht gesagt werden durch Worte des Mundes,
      es kann nicht beschrieben werden auf Papier.
      Es ist wie ein Stummer, der etwas Süßes schmeckt –
      wie könnte man das erklären?

      (Kabir)

      • robo schreibt:

        …na ja…“dass die Erscheinung etwas will…“ würde ich so nicht unterschreiben, neee; da hat Kabir schon recht mit „…wie könnte man das erklären?“

      • Eno Silla schreibt:

        sehr schöne zeilen vom ehrwürdigen kabir!
        vielen dank
        liebe selma

    • Ernie schreibt:

      „Ja. Sie können den Film nicht ändern, weil alle Versuche, ihn zu ändern, zum Film gehören.“

      Das ist bloss eine billige Ausrede, um ja bei sich selbst nichts zu ändern wollen.
      Lieber robo, Gratulation zu deiner Opferrolle.

      Grüsse
      Ernie

      • Nitya schreibt:

        Das aus deinem Munde, Ernie? Wow!
        Oder isses gar nicht dein Mund?

      • Ernie schreibt:

        Lieber Nitya, es war wirkliches Herzdenken und kam spontan aus meinem Munde… 😉

        Ja, was weiss der Kopf schon? Okay, für eine Buchhaltung mag er gut sein, aber wenn es um das unbegrenzte Leben geht, ist er wohl ein bisschen viel überfordert, mein Werkzeug Verstand.

      • robo schreibt:

        Lieber Ernie; was hast Du denn heute morgen schon wieder für einen genialen Dialog zu sprechen; ist echt geil, gigantisch, gewaltig…,Du wahrhaft großartiger Schauspieler. Danke; aber ich wünsche Dir auch mal andere Rollen spielen zu dürfen…tja, irgendwann…!?
        Weiter viel Vergnügen auf der Bühne! (;-)

  17. Selma schreibt:

    Plinius der Ältere behauptete, Zarathustra sei der erste Mensch gewesen, der bei seiner Geburt gelacht habe 🙂

    „Der Spaziergang

    Ich erzähle nunmehr die Geschichte des Zarathustra. Die Grundkonzeption des Werkes, der Ewige-Wiederkunfts-Gedanke, diese höchste Formel der Bejahung, die überhaupt erreicht werden kann -, gehröt in den August des Jahres 1881: er ist auf ein Blatt hingeworfen, mit der Unterschrift:
    6000 Fuß jenseits von Mensch und Zeit. – Ich ging an jenem Tage am See von Silvaplana durch die Wälder; bei einem mächtigen pyramidal aufgetürmten Block unweit Surlei machte ich Halt. – Rechne ich von diesem Tage ein paar Monate zurück, so finde ich als Vorzeichen eine plötzliche und im Tiefsten entscheidende Veränderung meines Geschmacks, vor allem in der Musik. – Der Begriff Offenbarung, in dem Sinn, dass plötzlich mit unsäglicher Sicherheit und Feinheit etwas sichtbar, hörbar wird, etwas, das einen im Tiefsten erschüttert und umwirft, beschreibt einfach den Tatbestand. Man hört, man sucht nicht; man nimmt, man fragt nicht, wer gibt; wie ein Blitz leuchtet ein Gedanke auf, mit Notwendigkeit, in der Form ohne Zögern, – ich habe nie eine Wahl gehabt.

    Eine Entzückung, deren ungeheure Spannung sich mitunter in einem Tränenstrom auslöst; bei der der Schritt unwillkürlich bald stürmt, bald langsam wird; ein vollkommenes Außer-sich-sein mit dem distinktesten Bewusstsein einer Unzahl feiner Schauder und Überrieselungen…; eine Glückstiefe, in der das Schmerzlichste und Düsterste nicht als Gegensatz wirkt, sondern als bedingt, als herausgefordert… – die Länge, das Bedürfnis nach einem weitgespannten Rhythmus ist beinahe das Maß für die Gewalt der Inspiration… Alles geschieht in höchstem Grade unfreiwillig, aber wie in einem Sturm von Freiheitsgefühl, von Unbedingtheit, von Macht, von Göttlichkeit…Es scheint wirklich, um an ein Wort Zarathustras zu erinnern, als ob die Dinge selber herankämen und sich zum Gleichnis anböten.“

    Nietzsche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s