Monatsarchiv: Dezember 2010

Rabindranath Tagore: Nur in der Liebe …

In der Liebe versinken und verlieren sich alle Widersprüche des Lebens. Nur in der Liebe sind Einheit und Zweiheit nicht in Widerstreit. Die Sonne und ihr Licht, der Ozean und die Welle, der Sänger und sein Lied. Nicht eins. Nicht … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 2 Kommentare

Marguerite Porète: im Dienst der Tugenden

DIE SEELE: Ich bekenne es Euch, Frau Liebe, sagt diese Seele: Es gab eine Zeit, da stand ich im Dienst der Tugenden, aber jetzt hat Eure Vornehmheit mich daraus befreit. Und deshalb kann ich jetzt zu ihnen sagen und singen: … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Christoph Dejung zu Sebastian Franck

Ein Buch kann sich nach der Meinung Francks nur an Einzelne richten, keinesfalls an so etwas wie die „Allgemeinheit“. Diese will nicht lernen, weil sie keine Selbsterkenntnis haben kann, welche nur in der Vereinzelung gedeiht. Die Unbelehrbarkeit der Welt folgt … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Anthony de Mello: Recht

Der Meister bot einem verheirateten Paar, das sich ständig stritt, die perfekte Lösung an. Er sagte: „Hört einfach auf, als Recht einzufordern, um was ihr als Gefallen bitten könntet.“ Das Streiten hörte sofort auf. Anthony de Mello, SJ Was gibt … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Leo Hartong: Zum Traum erwachen

Das SELBST produziert die große Show des sich entfaltenden kosmischen Dramas, betrachtet sie und tritt selbst darin auf, so wie eine Träumende gleichzeitig ihren Traum produziert, ihm zuschaut und darin auftritt. Du, ich, das Buch, der Sessel und die Terroristen … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | 6 Kommentare

Omar-e Chajjam: nichts

O ihr Unwissenden, die körperliche Form ist nichts, und dieses Himmelsgewölbe der neun Sphären ist nichts: Sei getrost, denn in der Wohnung von Kommen und Vergehen sind wir einem Hauch verbunden, und auch der ist nichts. Omar-e Chajjam

Bewerten:

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | 4 Kommentare

Rumi: Duett der Einheit

jenseits aller Vorstellung von Wahr und Falsch liegt ein Garten dort können wir uns begegnen Rumi Können wir uns dort begegnen? Oh mein Gott – wer ist WIR? Wer sind WIR denn, wenn all unsere Vorstellungen von Wahr und Falsch … Weiterlesen

Bewerten:

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen